Montag, 17. Oktober 2005

Badeplätze III

Samstag haben wir uns nach einem ziemlich faulen Mittag doch noch aufgerafft und sind baden gegangen. (Ich erwähne den Wochentag nun extra, da es zumindest 2 Tage dauern wird, bis dieser Eintrag veröffentlicht werden kann, da sonntags die Internetläden nicht geöffnet haben.)

Diesmal war Timijiraque dran, das nächste Dorf südlich vom Hafen, also auch an der Ostküste gelegen. Es gibt dort eine kleine naturliche Bucht. Wir staunten nicht schlecht, der ganze Strand war umgebaut, mit neuen Zugängen von verschiedenen Seiten, vorbereiteten Pflanzlöchern für Bäume (Palmen?), mit eingebauter Bewässerung. Zum Glück hatten sie wenigstens einen der vielen neuen Zugänge freigegeben, alles sonst war gesperrt. Nur die Hütte mit Frischwasser und Picknick- und Grillmöglichkeit, die immer schon da war, ist unverändert. Ebenso unverändert ist der Strand vorwiegend steinig, und man kann nur auf der linken Seite ins Wasser wegen der vielen großen Steine. Schnorcheln ging nicht, weil im Wasser so viel Sand aufgewühlt war, dass man nichts gesehen hat, warum blieb uns verborgen, da keine Brandung war.
Fazit: Timijiraque: NO

Keine Kommentare: