Samstag, 2. Juli 2022

Die Krise. Covid und App Verwirrung.

  • Unser Testzentrum, 2 Container mit einer "Laufstrecke" im Freien. Alles in der prallen Sonne.
  • Schon lange gabs hier keine Informationen über die Covid-Pandemie in Deutschland und speziell bei uns. Wir sind jetzt in der sechsten Welle, die dritte mit der Omikron-Mutante des Virus, mit den Sub-Typen BA1, BA2 und BA5. Jede Variante ansteckender als die vorigen, und jede Welle höher als die davor. 
  • Würde man über wirklich realistische Zahlen verfügen, wären die Inzidenzen und die Anzahl der Infizierten um ein mehrfaches höher.
  • Leider hat es auch uns erwischt, zuerst meine bessere Hälfte, dann mit dreitägiger Verzögerung auch mich. Wir haben uns isoliert, und es geht uns nicht schlecht. 
  • Dadurch sind wir aber auch mit den lokalen Testzentren in Berührung  gekommen und mit ihren EDV-Systemen. Inzwischen wundere ich mich nicht mehr über mangelnde Wettbewerbsfähigkeit der Informationstechnik in Deutschland. Und es sind nicht nur die viel belächelten und viel aufgeführten Faxgeräte in den Gesundheitsämtern. 
  • Die Infektion meiner besseren Hälfte zeigte sich durch einen Selbsttest, den er morgens gemacht hat, weil er sich abends mit anderen treffen wollte. Mit einem positiven Selbsttest hat man das Recht auf einen PCR-Test, der Klarheit schafft, aber auch Voraussetzung ist, ein positives Ergebnis der Corona-Warn-App mitzuteilen. Also ab zum Testzentrum, PCR-Test machen (er), der Schnelltest, den ich machen ließ, weil ich schon mal da war,  war negativ.
  • Auf dem Blatt, das man im Testzentrum ausgehändigt bekommt, um das PCR-Testergebnis abrufen zu können, wird auf die App "Mein Laborergebnis" verwiesen (+ QR-Code), darunter noch ein QR-Code mit der Test-Id. Kein Hinweis auf eine Möglichkeit, die Corona-Warn-App verwenden zu können. Grummelnd installierte ich die App auf seinem Handy, ärgerte mich über eine meiner Ansicht nach benutzerunfreundliche Bedienung, scannte schließlich die Test-Id, und das Warten ging los. 
  • Ein Tag später war das positive Ergebnis da. Um Details einsehen zu können, wird man auf eine Webseite des Labors geleitet. Dort wurde wieder keine Möglichkeit angeboten, das Ergebnis der Corona-Warn-App mitzuteilen, aber der Luca-App. Wer macht denn bitte momentan noch Luca??? Mein Selbsttest an diesem Tag war wieder negativ, doch so langsam spürte ich leichte Symptome.
  • Noch ein Tag später war mein Selbsttest dann auch positiv. Also habe ich brav einen Termin für den PCR-Test vereinbart, bin hingefahren und sah eine Menschenmenge vor dem Testzentrum. 

  • Das sind nur die letzten 15-20 der Warteschlange

  • Es war Sonntag, am Freitag waren wir sofort drangekommen. Es gab keinen separaten Eingang für Leute mit Termin, ich hätte warten müssen wie alle anderen. Dazu war es brüllend heiß, deshalb drängelten sich die Leute alle im wenigen verfügbaren Schatten. Ich fuhr wieder nach Hause. 
  • Wir haben dann versucht, über eine 0800-Nummer des Robert-Koch-Instituts (RKI) eine TAN zu bekommen, um die Corona-Warn-App über das positive Testergebnis zu informieren. Zuerst minutenlange Anweisungen und Hinweise, dann Warteschlange. Nach über 15 Minuten Wartezeit haben wir aufgelegt, wir versuchen schließlich, der Öffentlichkeit einen Gefallen zu tun und sind auf diesen Dienst nicht angewiesen.
  • An den beiden Tagen davor hatte ich auf den Seiten des Labors rumgeklickt und irgendwo gesehen, dass es anscheinend doch möglich ist, sich das Testergebnis über die Corona-Warn-App mitteilen zu lassen. Es wird jedoch ausdrücklich gewarnt, die Test-Id bei beiden Apps einzugeben. Vermutlich kann es dann Schwierigkeiten bei der Übermittlung des Ergebnisses kommen, weil das System durcheinander kommt. Nachdem beim Test meiner besseren Hälfte das Ergebnis mit Anlagen ja bereits im Haus war, wagte ich, die Test-Id auch mit der Corona-Warn-App zu scannen. Und oh Wunder, es ging, das positive Ergebnis wurde sofort angezeigt und mit seiner Zustimmung auch verwendet, um andere zu warnen.
  • Am Montag machte ich einen weiteren Versuch, einen PCR-Test zu bekommen, diesmal kam ich wie Freitag zuvor sofort dran. Nach einem Tag Wartezeit war das positive Ergebnis dann da.
  • Vom örtlichen Gesundheitsamt bekam ich eine E-Mail mit folgender Aufforderung: Zur besseren Beurteilung des Infektionsgeschehens bitten wir um weitere Angaben in folgendem Webformular: 
  • Also wieder alle persönlichen Angaben (Name, Geburtsdatum, Adresse, ...) wiederholen - ich weiß nicht wie oft ich das in den vergangenen Tagen schon machen musste. Ganz wichtig waren dem Formular die Impftermine (alle!) und der verwendete Impfstoff. Bei der Frage nach einer Kontaktperson begann das Formular zu "spinnen", die Festnetz-Telefonnummer (Pflichtfeld!) war plötzlich als ungültig bezeichet, auch als ich den Bindestrich zwischen Vorwahl und örtlicher Nummer entfernt hatte. Die Eingabe einer Kontaktperson war nicht möglich, ok, nicht schlimm, es kam ja nur meine bessere Hälfte in Frage, bei der ich mich angesteckt hatte, und die bekanntermaßen bereits vor mir positiv gewesen war. Absenden konnte ich das Formular trotzdem, der Eingang wurde sogar bestätigt.
  • Inzwischen konnten wir beide die fünftägige Isolation beenden, weil wir bereits zwei Tage vor Ende keine Symptome mehr hatten.
  • Wir sind sehr dankbar, dass wir beide die Corona-Infektion so gut überstanden haben, es war zwar nicht unbedingt angenehm, aber erträglich. Wir schreiben das den Impfungen zu und sind sehr froh und dankbar, dass es sie gibt und dass wir sie bekommen haben.

Donnerstag, 30. Juni 2022

Essen. Rückblick Juni.

Ausnahmsweise zeige ich diesen Monat im Rückblick auch Essen, das wir nicht selbst zubereitet haben.
Wir waren beim benachbarten Thai essen, da gibt es immer knackig frisches Gemüse aus dem Wok in einer würzigen Sauce, dazu Rumpsteak (oberes Bild) bzw. Fisch und Garnelen (unteres Bild). Die Würze der Sauce variiert, sehr gut ist es immer.


Gratin mit Lachs und grünem und weißem Spargel servierte eine liebe Freundin, die super kochen kann, gerade auch für viele Gäste. Hmmmmh! 
Die Erdbeerzeit ist ja auch in vollem Gange, also muss Marmelade* eingekocht werden. Die aus Erdbeere ist nun schon mal im Glas.
Mit Spargelsalat aus rohem Spargel, aufgehübscht mit Erdbeeren und Basilikum schlossen wir die diesjährige Spargelzeit ab.

Super Zucchini-Geschmack bei Zucchini in Tomatensauce

Kichererbsen, Karotten, Kreuzkümmel, Koriander, das sind die Zutaten und prägenden Gewürze dieses Salats, der aus Spanien stammt.
Ganz zum Schluss pfannengerührter Spitzkohl (nach Ottolenghi's Simple) (Rezept folgt).
 
* obwohl die EU ein anderes Wort verwendet, bei mir ist und bleibt das Marmelade.


Dienstag, 28. Juni 2022

Rezept. Zucchini in Tomatensauce.

Ein wunderbarer Zucchini-Geschmack wird in diesem Rezept aus Italien Vegetarisch* versprochen, und das ist nicht übertrieben. Zucchini aus der Region sind ja in dieser Jahreszeit bereits reichlich vorhanden, die frischen (Saucen-)Tomaten aus dem Rezept habe ich durch gute passierte Tomaten aus der Dose ersetzt. Wunderbarer Geschmack mit wenigen, einfachen Zutaten, was will man mehr?

Zutaten (2 Personen):
2 mittelgroße Zucchini
1 rote Zwiebel
1 Dose passierte Tomaten (400g)
glatte Petersilie
3-4 El Olivenöl
Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Muskatnuss

Zubereitung:
  1. Zucchini waschen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden.
  2. Zwiebel schälen, halbieren, in Streifen schneiden.
  3. Petersilie waschen, trocken schütteln und mit den Stängeln grob hacken.
  4. Olivenöl erhitzen, Zwiebel und Zucchini bei mittlerer Hitze braten bis die Zucchini ein bisschen Farbe bekommen. Salzen, pfeffern, mit etwas Muskatnuss würzen.
  5. Die Tomaten zugeben, evtl. etwas Wasser zugeben, so dass die Zucchini gerade bedeckt sind. Zugedeckt bei schwacher Hitze 30 Minuten weich kochen. Wichtig ist die Zucchini so lange zu kochen, erst im Lauf der Zeit entwickelt sich der köstliche Geschmack!
  6. Vor dem Servieren mit Petersilie bestreuen. Gutes Weißbrot zum Auftunken der Sauce bereit halten.

Guten Appetit! 

*Werbung weil Kochbuch genannt, selbst gekauft und bezahlt. #iveg

Freitag, 17. Juni 2022

Auswärts. Schnipsel.

Unterwegs läuft einem so einiges über den Weg, was sonst tabu ist. So trafen wir z.B. eine Currywurstbraterei mit leckeren Pommes, und was soll ich sagen: das ist normalerweise nicht unser Essen. Aber es war lecker. Und eine Wiederholung ist so schnell nicht in Sicht.
... mit Hot Chili-Jalapeno-Sauce.
In der Gaststätte in einem Autohof an der Autobahn sahen wir einen Servier-Roboter im Einsatz. Er brachte Teller zum Tisch und rollte dann wieder zurück. Leider ist die Aufnahme nur kurz.
Was die Pandemie betrifft, die ja immer noch da ist, merkt man in der Öffentlichkeit fast nichts mehr. Es gibt (sehr wenige) Leute, die so wie wir nach wie vor in geschlossenen Räumen und bei vielen Leuten eine Maske tragen, aber für die allermeisten ist das gar kein Thema. Es wird in diesem Jahr vermutlich die nächste große Infektionswelle bereits ab Juli geben.


Montag, 13. Juni 2022

Auswärts. Ostfriesland. An der Küste.

Wir machten einen Abstecher zur Küste nach Dornumersiel. Von dort sieht man drei ostfriesische Inseln, Norderney, Baltrum und Langeoog. Es war Ebbe, also wenig Wasser, dafür umso mehr Watt. Und Windräder, wie überall in Nähe der Küste.
Windräder
Badestrand
Strandkörbe
Wattenmeer
Strandkörbe
Blick in den Hafen von Langeoog, mit Fähre. Wir haben die Insel 2017 kurz besucht, hier der Bericht [klick].
Langeoog Hafen
Blick nach Norderney

Sonntag, 12. Juni 2022

Auswärts. Ostfriesland. Rhododendron satt.

Nur wenige Kilometer von der ostfriesischen Nordküste entfernt liegt Schloss Lütetsburg mit einem großen Landschaftspark. Wir hatten von einer Insiderin den Tipp bekommen, dass dort jetzt Rhododendren blühen könnten, und so war es auch. Rhododendron satt, sozusagen. Ein Farbenrausch.
20220530_150245
Park Rhododendron
Park Rhododendron
Park Rhododendron
Park Rhododendron
20220530_152647
Das Schloss selbst ist hinter hohen Mauern verborgen und wird bewohnt. Laut einer Informationstafel im Vorturm, durch den der Zugang zum Schloss führt, wurde die älteste Burg bereits im 14. Jahrhundert errichtet. Immer wieder wurde die Burg zerstört und wieder aufgebaut bzw. um 1680 zum barocken Schloss umgebaut. Der letzte zerstörerische Brand war 1956, das Schloss wurde dann in den Folgejahren auf den Grundmauern der Anlage von 1517 in modernem Stil wieder aufgebaut. Schloss
Schloss
Schloss
Das Wappen über dem Vorturm
Schloss

Samstag, 11. Juni 2022

Auswärts. Ostfriesland. Greetsiel.

Greetsiel liegt an der ostfriesischen Westküste und hat einen Hafen, in dem vor allem Krabbenkutter beheimatet sind. Mit den Backsteinhäusern in Hafennähe macht der Ort einen malerischen Eindruck, vor allem bei Sonne, die wir genießen durften.

Sielstraße
Sielstraße
Sielzufluss
Sielzufluss
Fischerboot mit Netzen

Montag, 6. Juni 2022

Auswärts. Ostfriesland. Aurich.

Aurich ist eine Kreisstadt in Ostfriesland, sie war im Mittelalter Sitz von friesischen Häuptlingen, später dann Residenz der ostfriesischen Grafen und Fürsten, dann Verwaltungssitz der preußischen, französischen, hannoverschen Landesherrscher.
In der Innenstadt rund um den Marktplatz gibt es eine Fußgängerzone wie in so vielen Städten.
Marktplatz
Burgstraße
Burgstraße
Burgstraße
Das Schloss beherbergt heute Verwaltungen und das Landgericht. Heute sieht man zwei große Gebäude, das eigentliche Schloss, das 1851-1855 unter König Georg V. von Hannover im englischen Tudorstil auf den alten Grundmauern erbaut wurde.

Schloss
Gegenüber liegt der ehemalige Marstall, 1588 erbaut, 1731/32 wurde der obere Stock im barocken Stil umgestaltet.
Schloss
Dabei entstand auch das Giebeldreieck mit dem Landeswappen.
Schloss

Sonntag, 5. Juni 2022

Auswärts. Ostfriesland. Jever.

Jever ist eine Kreisstadt in Ostfriesland und dürfte vor allem Biertrinkern ein Begriff sein. Der Marktplatz begrüßte uns ... Marktplatz
mit einem Karussel.
Karussel
Bereits im 14. Jahrhundert gab es an der Stelle des heutigen Schlosses einen Häuptlingssitz, später mehrere Burgen. Ab dem 16. Jahrhundert entstand eine vierflügelige Schlossanlage. Im 18. Jahrhundert bekam der Turm seine barocke Haube. Die heute sichtbare Fassade entstand um 1830.
Schloss

Freitag, 3. Juni 2022

Auswärts. Ostfriesland. Leer.

Nun haben wir die Pandemie schon über zwei Jahre, und es ist kein Ende absehbar. Allerdings sind fast alle Einschränkungen aufgehoben, und die meisten Leute tun so, als ob es nie eine Pandemie gegeben hätte. Wir sind ja traditionell Team Vorsicht, und wir haben Reisen bisher vermieden. Nun aber gab es einen Anlass zu verreisen, und wir nutzten das, mal wieder an die Nordseeküste nach Ostfriesland zu fahren. 
Auf dem Weg zu unserem Quartier machten wir Pause in Leer, bereits Ostfriesland, und nutzten dies für einen kurzen Spaziergang durch die Altstadt.
 
Rathaus
Im Museumshafen große und kleine Boote.
Boote Boote groß und klein
Nett anzusehen sind die Backsteinhäuser.
Rathausstraße
Wein kaufen kann man auch.
Rathausstraße
Hier wurde früher gewogen.
Waage
Rathaus