Donnerstag, 19. September 2019

Auswärts. Südengland - Zusammenfassung.

Zeder
Wir haben ein umfangreiches Programm absolviert, haben wunderschöne Landschaftsgärten, Schlösser, Herrenhäuser, Kathedralen und Städte gesehen. Alle Orte mit den Markierungen in orange wurden besucht, weiter unten sind die Beiträge direkt aufzurufen.

Überfahrt nach Dover

Die Landschaftsgärten:
Hampton Court
Painshill
Rousham House
Stourhead
Stowe House


Die Schlösser:
Blenheim Palace
Hampton Court
Mantegna Galerie in Hampton Court


Die Herrenhäuser, z.T. mit Park:
Highclere Castle
Stourhead House
Wilton House


Die Kathedralen:
Salisbury
Winchester

Die Städte:
Bath
Oxford

Mit der Fähre ging es zurück aufs Festland.
Fähre
Die Klippen von Dover verabschiedeten uns von England - tschüss - see you!
Klippen
Klippen

Mittwoch, 18. September 2019

Auswärts. Painshill Park.

Park Wasser
Painshill Park ist einer der ersten Landschaftsgärten in England, er entstand ab 1738 bis 1773 und wurde zum Vorbild für zahlreiche Parks, wie z.B. Stourhead oder Stowe, die wir ja auf dieser Tour bereits gesehen haben. Der Erbauer des Parks Charles Hamilton musste ihn 1773 aus Geldmangel wieder verkaufen. Bis zum Ende des zweiten Weltkriegs war das Gelände in (wechselnder) privater Hand, 1948 wurde es aufgeteil und verkauft. Seit 1980 kümmert sich eine Stiftung um Wiederherstellung im ursprünglichen Zustand und Erhaltung.
Die Gebäude - hier die Abtei Ruine - sind (natürlich) nicht antik.
Park Wasser
Wasser, Inseln, Brücken.
Park Wasser
Sogar eine Grotte wurde angelegt.
Grotte
Mit (künstlichen) Tropfsteinen.
Grotte
Chinesische Brücke.
Chinesische Brücke
Gotischer Tempel.
Gotischer Tempel

Die Karte mit allen besuchten Orten, Painshill - der aktuelle Ort - in lila, bereits besuchte in grün.

Dienstag, 17. September 2019

Auswärts. Kathedrale von Winchester.

Kathedrale
Winchester beherbergt eine der größten und ältesten Kathedralen Englands, sie wurde im ausgehenden 11. Jahrhundert errichtet.
Das Langhaus ist mit 168 Metern das längste in Europa, spätgotisch (perpedicular style) umgebaut.
Kathedrale Mittelschiff
Das Querschiff, romanisch (1079-1150).
Kathedrale nördliches Querschiff
Der Hochaltar aus dem 15. Jahrhundert.
Kathedrale Altar
Hinter dem Chor ist ein weiterer Raum (Retrochor), mit Chantries (Totenmesskapellen), hier für Kardinal Henry Beaufort.
Kathedrale Chantry
Das Chorgestühl stammt aus dem frühen 14. Jahrhundert.
Kathedrale Chorgestühl

Die Karte mit allen besuchten Orten, Winchester - der aktuelle Ort - in lila, bereits besuchte in grün, noch vor uns liegende in orange.

Montag, 16. September 2019

Auswärts. Oxford.

Lange haben wir uns nicht in Oxford aufgehalten, gerade mal für einen Stadtrundgang durch das historische Zentrum
Die Seufzerbrücke verbindet zwei Häuserblocks des Hertford Colleges und ist der gleichnamigen Brücke in Venedig nachempfunden.
Seufzerbrücke
Die Bodleian Library, Hauptbibliothek der Universität Oxford. Jedes im Land gedruckte Buch muss hier hinterlegt werden.
Bodleian Library
Das Gebäude Radcliffe Camera war ursprünglich als Bibliothek erbaut und dient heute als ein Lesesaal der Bodleian Library.
Radcliffe Camera
Kapelle des Brasenose College.
Chapel
Blick auf ein Gebäude des Trinity College.
Trinity College
Die Kathedrale Christ Church.
Christ Church
Im Christ Church Park.
Christ Church
Unser Rundgang führte auch durch eine Markthalle, nach den vielen schönen Blumen in den vielen schönen Parks, die wir schon gesehen haben, sind hier künstliche zu finden.
Markthalle
Englische Taxis.
Taxis

Die Karte mit allen besuchten Orten, Oxford - der aktuelle Ort - in lila, bereits besuchte in grün, noch vor uns liegende in orange.

Sonntag, 15. September 2019

Auswärts. Stowe House.

Haus
Stowe House ist ein historischer Landsitz, umgeben von einem riesigen Landschaftspark, an dessen Gestaltung im 18. Jahrhundert viele berühmte Landschaftsarchitekten und Künstler mitgewirkt haben. Das Gelände ist seit 1921 nicht mehr im Besitz der Familie Temple-Grenville, seit 1924 dient das Haupthaus als Schule, der Park verwilderte. Seit 1989 ist der Park im Eigentum des National Trust, der ihn restauriert und unterhält.
Weite Ausblicke, alte Bäume, (vorgeblich) historische Gebäude.
Brücke, Tempel
Wasser als gestalterisches Element.
See
Brücken.
Palladinische Brücke
Brücke
Ausblicke.
See Pavillion
Tempel antiker Tugend
Chinesisches Haus.
Chinesisches Haus
Und ein Tempel der britischen Helden, 16 Skulpturen von u.a. vom Dichter William Shakespeare, der englischen Königin Elisabeth I und ihren Seefahrern Walter Raleigh und Francis Drake.
Tempel der britischen Helden
Kurios erscheint uns eine Wappentafel, die zwischen 1822 und 1839 für Richard Temple-Grenville gestaltet wurde. Sie enthält 719 Wappenfelder der Familie. 719.
719 heraldische Zeichen der Familie

Die Karte mit allen besuchten Orten, Stowe House - der aktuelle Ort - in lila, bereits besuchte in grün, noch vor uns liegende in orange.

Samstag, 14. September 2019

Auswärts. Blenheim Palace.

Schloss
Blenheim Palace ist das einzige Gebäude in England, das die Bezeichnung Palace tragen darf und das NICHT der königlichen Familie gehört. Der erste Duke of Marlborough erhielt den Grund als Geschenk für seine militärischen Erfolge im Spanischen Erbfolgekrieg und Königin Anne unterstützte den Bau finanziell einige Jahre lang. Es ist ein sehr sehr großes Gebäude, die Wohnfläche soll 12.000 Quadratmeter betragen.
Riesig ist schon der Eingang mit der Großen Halle.
Große Halle
Wir besichtigten die Paradezimmer mit prächtigen Möbeln und Wandteppichen. Hier nur ein Beispiel.
Salons
Eine Bibliothek gibt's auch.
Bibliothek
Rund um das Schloss weitläufige Parkanlagen mit Seen, künstlichen Gebäuden, Blumen und alten Bäumen.
See
Wasserfall.
Wasserfall
Seerosen.
Seerosen
Alte Bäume.
Park

alter Baum
Im Rosengarten.
Rosengarten
Die Rückseite des Schlosses mit Barockgarten und Wasserspielen.
Schloss Wasser

Die Karte mit allen besuchten Orten, Blenheim Palace - der aktuelle Ort - in lila, bereits besuchte in grün, noch vor uns liegende in orange.

Freitag, 13. September 2019

Auswärts. Rousham House.

Haus
Rousham House ist ein Herrenhaus mit einem Park, Blumen- und Gemüsegarten drumrum. Gärten und Park können besichtigt werden, das Haus wird von der Familie Dormer bewohnt und bleibt privat. Es ist recht angenehm, mal kein Restaurant und keinen Shop vorzufinden, die Eintrittskarten zieht man aus einem Automaten, was sich für eine große Gruppe wie die unsere jedoch als zeitaufwendig erwies.
Der Park ist ein Frühwerk (ab 1738) des Landschaftsarchitekten William Kent, der auch das Haus erweiterte und wurde seitdem von der Anlage her kaum verändert.
Park
Wasser und immer wieder Durchblicke, Brücke und Statuen.
Seerosen Brücke
Eigens für den Park erbaute Tempelchen.
Tempel
Wunderschöne Blumen im umzäunten Garten.
Rose
Dahlien
Astern
Dahlien
Rosen
Unweit vom Haus grasen Longhorn-Rinder. Sie werden durch ein Haha - einen Graben, den sie nicht überqueren können und der den Blick in die Landschaft nicht so stört wie ein Zaun - vom Park getrennt.
Park
Die Karte mit allen besuchten Orten, Rousham House - der aktuelle Ort - in lila, bereits besuchte in grün, noch vor uns liegende in orange.