Montag, 3. November 2014

Fotos. Umbrien. Todi.

Todi - Stadtansicht1
Auch Todi liegt wie die anderen alten umbrischen Städte auf einem steil abfallenden Hügel. Diese Städte haben sich etwas einfallen lassen und mechanische Aufstiegshilfen installiert. In Gubbio haben wir die Aufzüge von Etage zu Etage noch ignoriert und sind selbst hochgestiegen. In Todi werden die (Touristen-)Autos vom Stadtzentrum ferngehalten. An einem großen Parkplatz kann man einen Schrägaufzug besteigen und nach oben fahren. Die Runde durch die Stadt enthält dann nur noch geringe Steigungen. Leider haben die Einheimischen Ausnahmegenemigungen, so dass die Städte alles andere als autofrei sind.
Auf dem Weg zum Zentrum kommt man zuerst an der Kirche San Fortunato vorbei. Nur der untere Teil der Fassade wurde ausgeführt (1415-58).

Todi - San Fortunato
Das Innere, eine Hallenkirche ohne Querhaus, die drei Schiffe sind gleich hoch.
Todi - S.Fortunato innen
Details der Türeinfassung.
Todi - S.Fortunato Tür
An der Piazza del Popolo stehen bedeutende mittelalterliche Stadtpaläste und der Dom.
Palazzo dei Priori, erbaut im späten 13. Jahrhundert.
Todi - Palazzo dei Priori
Palazzo del Popolo, erbaut ab 1213
Todi - Palazzo del Popolo
Der Dom Santa Maria, erbaut im zweiten Viertel des 13. Jahrhunderts.
Todi - Dom
An der Piazza Garibaldi, die Figur auf dem Podest stellt den Namenspatron dar.
Todi - Piazza Garibaldi
Das grüne, hügelige Umbrien.
Todi - Blick ins Land2
Kleine Gassen.
Todi - Stadtansicht3
Türme von Todi.
Todi - Stadtansicht2
Blick ins Land, im Tal noch Nebelschwaden.
Todi - Blick ins Land2

Hinweis: Die kunstgeschichtlichen und geschichtlichen Angaben stammen meist aus dem Dumont Kunst-Reiseführer Umbrien von Klaus Zimmermann.

Weitere Posts von Umbrien:
GubbioSpoletoPerugia ganz allgemeinPerugia PalazziPerugia Fontana MaggiorePerugia DomAssisiOrvieto.

Keine Kommentare: