Mittwoch, 4. Juli 2018

Rezept. Rosmarin-Kartoffeln mit Artischocken.

In diesem Jahr ist ja alles Sommerliche sehr früh dran. So auch der Marktstand mit den Artischockenblüten, der sonst erst im fortgeschrittenen Sommer diese hübschen Teile verkauft. Sie werden hier in der Nähe angebaut. Das Foto stammt vom letzten Sommer.
So war ich sehr erfreut, als ich den Stand am letzten Wochenende wieder sah, Blüten gibt es noch keine, aber kleine Artischocken. Aus der Region! Die kleinen mag ich besonders, seit ich sie vor vielen Jahren in Spanien kennengelernt habe. Bis dahin kannte ich nur die großen französischen, aber ich bevorzuge seitdem die kleinen.
Wir kauften für uns zwei 4 Stück von den kleinen Artischocken, dazu 3 neue Kartoffeln (relativ große). Die Kartoffeln wurden geschrubbt, mit der Schale in gleichmäßige Stücke geschnitten und in etwas Olivenöl bei mittlerer Hitze weich gebraten. Das dauert ca. 20 Minuten. Nach der Hälfte der Zeit salzen. Die Artischocken befreiten wir von den äußeren, dunkelgrünen Blättern, schälten den Stil, schnitten die Spitzen ab und viertelten sie. Da sie sich sehr schnell verfärben, legt man sie in Zitronenwasser. Sie werden in einer zweiten Pfanne in Olivenöl rundum angebraten, gesalzen. Kurz bevor die Kartoffeln fertig sind, gehackten Rosmarin (bei uns vom Balkon) zugeben und kurz mitbraten. Die Artischocken zu den Kartoffeln geben und vermischen. Wir hatten noch einen Dip aus Joghurt dazu, gewürzt mit Kräutersalz und Piment d'Espelette, das passte sehr gut.
Das Rezept stammt aus dem Kochbuch "Spanien Vegetarisch" (dort ohne Dip).