Dienstag, 11. März 2014

pasta mit feldsalat-pesto.

nach einigen ausflügen in der herrlichen frühlingsluft und dem aufarbeiten der verbliebenen uni-themen darf hier auch wieder gekocht werden. dem blog-titel kraut und rüben als synonym für durcheinander muss ja auch rechnung getragen werden.
heute gibt es lecker pasta, mit einem pesto aus feldsalat und gebratenen speckwürfelchen als würze.

zutaten (2 pers.):
80 g durchwachsener speck
100 g feldsalat
25 g mandelblättchen (ich hatte halbe mandeln)
40 g parmesan
120 ml olivenöl (ich hatte walnussöl)
1-2 tl zitronensaft
1 tl rapsöl
200 g spaghetti (original: 280 g)
salz, pfeffer

zubereitung:

  1. mandelblättchen in einer pfanne ohne fett hellbraun rösten.
  2. feldsalat sorgfältig putzen, waschen, abtropfen lassen. die hälfte des salats in kochendem salzwasser blanchieren, eiskalt abschrecken, abtropfen lassen und gut ausdrücken.
  3. speck in feine würfel schneiden und in der pfanne mit 1 tl öl knusprig auslassen und auf küchenpapier abtropfen lassen.
  4. käse fein reiben, 1 el beiseite stellen.
  5. 2 el mandelblättchen, geriebenen käse, frischen und blanchierten feldsalat mit walnussöl, salz und zitronensaft fein pürieren.
  6. nudeln in reichlich kochendem salzwasser bissfest garen, abgießen, dabei 50-100 ml nudelwasser auffangen. nudeln tropfnass in die pfanne geben, mit der hälfte des pestos mischen, dabei evtl. das aufgefangene nudelwasser zugeben.
  7. auf tellern anrichten. mit frisch gemahlenem pfeffer, dem restlichen geriebenen käse, den restlichen mandelblättchen und speck garnieren.
das pesto ist reichlich, bei uns war etwa ein drittel übrig, es hält sich mit etwas öl bedeckt einige tage im kühlschrank. esser mit mehr hunger nehmen mehr spaghetti - im rezept 280 g.
das rezept stammt aus essen & trinken, heft 2/2014.

Kommentare:

Werner Danz hat gesagt…

... da bekomme ich schlagartig den großen Hunger!

Ciao Werner

sammelhamster hat gesagt…

Schmeckt man den Feldsalat im Pesto raus?
Sieht jedenfalls lecker aus!

Kraut und Rüben hat gesagt…

ob ich jetzt feldsalat direkt erkennen würde, wenn ich es nicht wüsste, weiß ich nicht. es schmeckt auf jeden fall schön frisch, so wie feldsalat ja auch.