Samstag, 5. September 2015

Auswärts. Berg der Kreuze.

Berg der Kreuze_1
Wir waren auf dem Weg in den nächsten baltischen Staat, von Litauen nach Lettlands Hauptstadt Riga, und man kommt fast zwangsläufig an diesem Hügel vorbei, dem Berg der Kreuze. Unter dem angegebenen Link kann man die Vorgeschichte nachlesen, uns wurde erzählt, dass es bei einigen Litauern üblich war, ein Kreuz auf diesem 7 bis 8 Meter hohen Hügel für besondere Gelegenheiten aufzustellen. Die zunehmende Zahl der Kreuze war den sowjetischen Behörden ein Dorn im Auge, und so haben sie die Kreuze mit Bulldozern beseitigt. Kurze Zeit darauf standen noch viel mehr Kreuze dort. Durch den Versuch der sowjetischen Behörden, die Kreuze zu verbieten und zu beseitigen, wurden diese zum Symbol des nationalen Widerstands, und es wurden immer mehr, erst recht nach der Unabhängigkeit von der Sowjetunion 1991.Berg der Kreuze_2
Heute gibt es ein Besucherzentrum mit Andenkenläden, in denen man Kreuze unterschiedlicher Größe erwerben kann und einen großen kostenpflichtigen Parkplatz. Und der Papst war auch schon da (Johannes Paul II). Die schiere Menge der Kreuze und Rosenkränze ist schon sehr beeindruckend.
Karte:
der violette Marker oben zeigt die Lage vom Berg der Kreuze.
Quelle: wikipedia

Keine Kommentare: