Samstag, 28. Mai 2016

Auswärts. Abtei Fontevraud.

Außenansicht Kirche
Die um 1100 gegründete Abtei Fontevraud hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Sie war bis zur Französischen Revolution eine der reichsten Abteien Frankreichs und umfasste bis zu vier Klostergemeinschaften. Geleitet wurde der Gesamtkomplex von Äbtissinnen, die meist dem Hochadel Frankreichs und Englands entstammten.
Die nach den Zerstörungen der Französischen Revolution noch verbliebenen Gebäude wurden von Napoleon in ein Gefängnis umgewandelt, das bis 1963 bestand. Danach wurden die Gebäude restauriert. Heute sieht man in der Abteikirche einerseits romanische Kirchenarchitektur, andererseits wirkt das Gebäude nicht so recht wie eine Kirche, es ist schmucklos, leer und hell.
Kirche
Der 1119 geweihte Chor mit drei Kapellen.
Kirche
Der große Kreuzgang.
Kreuzgang
Eingang zum Kapitelsaal, entstanden in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts.
Kreuzgang
Wer an Grabstätten Interesse hat, man zeigt in der Abteikirche das Grab von Richard Löwenherz und seinen Eltern, König Heinrich II. Plantagenet und Eleonore von Aquitanien.

Kunstgeschichtliche Angaben entnommen aus Wilfried Hansmann. Das Tal der Loire. 4. Aufl. Köln 1979.

Links zu weiteren Posts dieser Reise zur Loire:
Fachwerkhäuser in Troyes
Die Kirche St. Madeleine in Troyes
Die Kathedrale von Troyes
Die Kathedrale von Orléans
Schloss Chambord
Schloss Amboise
Schloss Chenonceau
Teppichzyklus Apokalypse
Glasmalereien in Angers
Die Gärten von Villandry
Schloss Azay-le-Rideau
Ussé und Chinon

Keine Kommentare: