Donnerstag, 24. April 2014

fotos. weimar. herderplatz.

wir waren nicht zum ersten mal in weimar, und vermutlich werden wir irgendwann mal wiederkommen. in loser folge werde ich hier einige eindrücke teilen.
herderplatz_01

der erste beitrag zeigt den herderplatz mit der gleichnamigen kirche und dem gleichnamigen brunnen. benannt ist alles nach johann gottfried herder, dessen leben und wirken unter dem link bei seinem namen nachgelesen werden kann. hier nur einige daten in aller kürze: herder kam 1776 auf vermittlung goethes nach weimar und war generalsuperintendent und oberpfarrer an der stadtkirche st. peter und paul, die heute eben nach ihm genannt wird. herder und goethe kannten sich aus strassburg 1770/71, wo goethe studierte.
vor der herderkirche steht das herderdenkmal.
herderkirche_02
die stadtkirche st. peter und paul, genannt herderkirche. im innern befindet sich ein altarbild von lucas cranach d. älteren, es ist sein letztes werk 1552.
herderkirche_01
neben der kirche steht ein brunnen, der natürlich auch nach herder benannt ist.
herderbrunnen
unser erster besuch in weimar war bereits 2005, und da gab es dieses blog schon einige monate. damals passten in das design, das ich benutzte, nur bilder der größe 400*300 rein, deshalb sind die alle so klein.
blogbeitrag: das klassische weimar
blogbeitrag: parks und gärten in weimar
blogbeitrag: erster bericht von weimar

Freitag, 18. April 2014

rezept. kartoffel-möhren-kichererbsen eintopf.


es hört sich nach einem winterlichen eintopf an, aber die zutaten möhren und kartoffeln sind ja jetzt bald wieder in neuer ernte zu haben, und frische sommertomaten machen sich bestimmt auch gut darin. wir haben den eintopf bei relativ kaltem aprilwetter genossen, und weil er rein zufällig aus rein pflanzlichen zutaten besteht und keinerlei ersatzprodukte verwendet, und außerdem äußerst wohlschmeckend ist, darf er bei katharina seisers #tierfreitag mitmachen.
tierfreitag
zutaten (2-3 port.):
300 g kartoffeln
200 g möhren
1 schalotte (50 g)
1 konfierte knoblauchzehe
1 rote pfefferschote
1 frisches lorbeerblatt (balkonzucht)
3 el olivenöl
1/2 tl kreuzkümmel, frisch gemahlen oder gemörsert
1 tl pimenton de la vera (geräuchertes paprikapulver)
250 ml gemüsebrühe
200 g abgekochte kichererbsen (bei mir 100 g getrocknete)
60 g panko oder semmelbrösel
1 bio-orange
6 g koriandergrün
300 g passierte tomaten
1 tl birnendicksaft
salz
zubereitung:

  1. kichererbsen einige stunden in kaltem wasser einweichen. wasser abgießen. in reichlich wasser weich kochen, das dauert je nach kichererbsensorte und -größe 1 bis 1 1/2 stunden. kichererbsen abgießen. das kann man schon am vortag machen, oder alternativ kichererbsen aus der dose nehmen.
  2. schalotte längs halbieren und quer in schmale streifen schneiden. möhren putzen, schälen, in 1 cm große würfel schneiden. kartoffeln schälen, in 2 cm große würfel schneiden. pfefferschote mit den kernen in feine ringe schneiden. lorbeerblatt mehrfach einschneiden.
  3. 1 1/2 el öl in einem topf erhitzen. schalotte glasig dünsten. knoblauch, pfefferschote und kreuzkümmel kurz mitdünsten, knoblauch evtl. zerdrücken. möhren und kartoffeln mitdünsten. lorbeer und gemüsebrühe zugeben, abgedeckt aufkochen. bei milder hitze 20 minuten kochen.
  4. 1 1/2 el öl in einer pfanne erhitzen. pankobrösel 5-6 minuten goldbraun rösten und abkühlen lassen.
  5. orange heiß waschen und die schale mit einem zestenreißer abschälen. zesten klein hacken.
  6. korianderblättchen abzupfen, grob hacken.
  7. orangenschale und koriander unter die brösel mischen.
  8. orangensaft auspressen, 50 ml davon mit den passierten tomaten und den kichererbsen in den eintopf rühren und erhitzen.
  9. mit salz und birnendicksaft abschmecken. mit den orangen-korianderbröseln bestreut anrichten.

rezept abgewandelt nach essen & trinken, heft 3/2014, link.

Sonntag, 13. April 2014

fotos. markt. frühling. stuttgart.

marktbrunnen
an einer seite des stuttgarter marktplatzes liegt der marktbrunnen, ein wenig tiefer als die umgebung und von platanen umgeben. im sommer ein beliebter schattenplatz. eingezwängt zwischen den kaufhäusern und an den wochenmarkt-tagen zugeparkt von den lieferwagen. eigentlich ein schöner brunnen, unbeachtet von seiner umgebung.

flieder
noch nicht mal mitte april, und schon gibt es flieder!

spargel_angebot_2
spargel satt in allen variationen, kurze, dünne, dicke, alles da.
spargel_angebot_1
"küchenfertig" scheint das neue angebot zu sein. wir schälen selbst, wo sollte sonst die köstliche spargelsuppe herkommen?
wasser_fasziniert_immer
wasser zieht doch immer. die beiden pimpfe mussten unbedingt nach oben und ganz dicht ran.

Freitag, 11. April 2014

[Gastbeitrag] Weizenbrot für Plötziade.

1. Plötziade

Heute gibt's eine Premiere hier im Blog, denn der Beitrag stammt nicht von mir, sondern von einem Gast. Es bleibt jedoch in der Familie, heute bloggt mein Küchenchef, der in unserer Küche auch den (Brot-)Bäcker stellt. Er hat nach den Vorgaben aus dem Plötzblog ein Brot entwickelt, mit dem er an der ersten Plötziade teil nimmt. Hier sein Rezept:

Sauerteig
50g Roggenvollkornmehl
40g Wasser

Vorteig
100g Weizenmehl 550
60g Wasser
1g frische Hefe

Hauptteig
Sauerteig
Vorteig
350g Weizenmehl 550
200g Wasser
1g frische Hefe
10g Salz

Sauerteig
Existierte in ausreichender Menge aus eigener Zubereitung.

Vorteig
Zutaten in einer Schüssel mischen und von Hand zu einem festen Teig kneten. Luftdicht abgedeckt 1 Stunde bei Raumtemperatur und dann 16-20 Stunden im Kühlschrank reifen lassen. Das Volumen sollte sich dabei verdoppeln.

Hauptteig
Zutaten ohne Salz mit der Küchenmaschine 5 Min. auf der untersten Stufe vermengen. Dann 15 Min. auf Stufe 2 kneten, wobei das Salz nach 10 Min. in kleine Anteilen zugegeben wird. Der Teig muss elastisch und fest sein, und er darf nicht mehr am Schüsselboden kleben. Teig luftdicht abgedeckt 1 Stunde bei Raumtemperatur reifen lassen. Teig formen und in einen Gärkorb geben und nochmals abgedeckt 1 Stunde bei Raumtemperatur reifen lassen. Dann den Teigling aus dem Gärkorb auf Backfolie oder Backpapier stürzen und mit einem scharfen Messer oder einer Rasierklinge einschneiden.

Backvorgang
Backofen auf 250 Grad C vorheizen und je nach Backofen ggf. Wände und Boden mit Wasser besprühen. Den Teigling einschießen. Die Backzeit beträgt 55 Minuten. Nach 10 Min. kurz die Ofentür öffnen, um die Schwaden entweichen zu lassen. Danach die Temperatur auf 210 Grad C absenken. Die letzten 5-10 Min. die Temperatur auf 250 Grad C erhöhen und dabei die Ofentür leicht geöffnet lassen, damit die Kruste die gewünschte Konsistenz erhält.

Abkühlvorgang
Das goldbraun gebackene Brot aus dem Backofen entnehmen und auf einem Küchengitter vollständig abkühlen lassen.

Geschmack
Das Brot duftet angenehm leicht säuerlich, und die knusprige Kruste strahlt „Frische pur“ aus.

Donnerstag, 10. April 2014

hähnchen mit ingwerkruste.


das rezept hatte mich gleich beim durchblättern des hefts angesprochen, ein hähnchen, das zuerst in einer mischung aus hühnerbrühe und kokosmilch mit vielen gewürzen gegart wird und anschließend im ofen mit einer kruste aus ingwer braun werden darf. im rezept für vier personen verwenden sie zwei hähnchen à 1,2 bis 1,4 kg, wir zu zweit essen aber kein halbes hähnchen in einer mahlzeit. viel zu viel für uns. so wollte ich das rezept runterrechnen für zwei keulen. dann hat sich lieber besuch angesagt, und wir haben dann doch das halbe rezept mit einem hähnchen gemacht, das allerdings auch 1,9 kg auf die waage gebracht hat. wir haben zu dritt gut davon gegessen, unser gast etwa eine "normale" portion, wir weniger, so dass auch noch fleisch übrig geblieben ist.
zutaten (2-4 pers., je nach appetit):
3 stangen zitronengras (eigenbau, eingefroren)
1 zwiebel
4 konfierte knoblauchzehen
2 getrocknete chilischoten (eigenbau)
750 ml kokosmilch
knapp 1 l hühnerbrühe (selbst gemacht)
2 sternanis
2 gewürznelken
50 g frischer ingwer
1/2 tl meersalz
2 tl fischsauce
2 messerspitzen piment d'espelette
1/2 tl schwarzkümmel
saft und schale einer halben bio-orange

zubereitung:

  1. zitronengras längs halbieren, zwiebel schälen und vierteln, 2 knoblauchzehen halbieren. mit kokosmilch, brühe, chili, sternanis und nelken in einen topf geben, in dem das hähnchen so gerade platz hat, sonst braucht man evtl. noch mehr flüssigkeit. aufkochen. hähnchen hineingeben und zum kochen bringen, dann abgedeckt 40 minuten bei milder hitze leicht köcheln lassen.
  2. hähnchen 20 minuten im sud bei ausgeschaltetem herd ziehen lassen, dann herausnehmen und auf ein backblech bzw. einen gitterrost in der fettpfanne legen. 
  3. ingwer schälen und grob schneiden, mit 2 knoblauchzehen und meersalz im mörser zu einer groben paste verarbeiten. paste auf dem hähnchen verteilen. im vorgeheizten backofen auf der 2. schiene von unten bei 190 grad in ca. 40 minuten goldbraun backen (bei mir am besten mit umluft - grill).
  4. für eine sauce einige schöpflöffel vom kokosfond abnehmen, in einem kleinen topf erhitzen und mit fischsauce würzen. evtl. etwas piment d'espelette hinzugeben.
  5. hähnchen aus dem backofen nehmen, mit piment d'espelette, orangenabrieb und schwarzkümmel bestreuen und mit dem orangensaft beträufeln. mit reis (und salat oder gemüse) servieren.

wenn ich das rezept nochmal mache, werde ich aus dem hähnchen nach dem kochen ein "plattes huhn" machen, d.h. es auf einer seite aufschneiden und aufklappen, so dass alle stellen mit haut gut bräunen können. die ingwerpaste ist nämlich reichlich und schmeckt sehr gut. und nur mit hähnchenkeulen wird es das rezept sicher auch noch mal geben.
übrig geblieben ist auch noch reichlich von dem köstlichen fond, den ich in kleinen portionen zur weiteren verwendung eingefroren habe.
originalrezept aus essen & trinken, heft 3/2014, link
noch gesehen bei schnuppschüss ihr manzfred, link

Samstag, 5. April 2014

fotos. feuerwerk.

nochmals zwei bilder vom frühjahrs-volksfest, aufgenommen vom balkon. da sind dann immer die türme vom heizkraftwerk davor.

fv2014_08
fv2014_07

Donnerstag, 3. April 2014

fotos. frühjahrs-volksfest.

auf dem festplatz an der talavera findet momentan das frühjahrs-volksfest statt. bei dem schönen sonnenschein geht man doch mal gerne drüber. gleich am anfang begrüßt uns das kettenkarussell, eine schöne erinnerung an alte zeiten.

viele fahrgeschäfte bieten sich an, auch wieder alt-gewohntes wie geisterbahn oder boxautos. der junge mann links unten sieht jedoch noch sehr skeptisch aus und muss wohl erst noch überzeugt werden, dass kinderkarussell auch spaß machen kann.
zu naschen gibts natürlich auch. und dosenwerfen, oder losgewinne. ob ich mir wegen so einem glupschauge unten rechts allerdings ein los leisten würde, bezweifle ich doch noch.
unter diesen spiegeln geht es dann rasant auf und ab und rum und num.
 echte prüfung für magen und gleichgewichtsorgan.


Dienstag, 1. April 2014

fotos. magnolienblüte.

das schönste zeichen für einen frühling ohne regen. magnolienblüte ohne braune blätter.
in würzburg steht die größte gruppe in einem stückchen park direkt gegenüber dem bahnhof.

magnolie_2014
die fotografen drängeln sich, ausgerüstet wie profis. stativ, reflektor.
magnoliengarten_mit_fotografen