Sonntag, 8. September 2013

Pilzgulasch mit Semmelknödel.

Das köstliche Rezept stammt aus dem Kochbuch "Österreich Vegetarisch" und heißt dort (natürlich) Eierschwammerlgulasch. Wir hatten zu den Pfifferlingen noch Kräuterseitlinge, so dass es ein Schwammerlgulasch wurde, auf zwei Portionen angepasst. Dazu Semmelknödel nach diesem Rezept.

Zutaten für 2 Pers.:
2 kleine rote Spitzpaprika, entkernt (eigene Ernte!)
ca. 160 g Zwiebel, klein geschnitten
3 El Rapsöl
1 kleine Knoblauchzehe, geschält, gehackt
170 ml Gemüsesuppe
300 g geputzte, kleinere Pilze (200 g Pfifferlinge, 100 g Kräuterseitlinge)
40 g Sauerrahm
Salz
Majoran, getrocknet, gerebbelt
Prise frisch gemahlener Kümmel
1/2 Tl scharfes (echt ungarisches) Paprikapulver (im Original: 1 Tl edelsüßer Paprika)

Zubereitung:

  1. Paprika mit Salzwasser knapp bedeckt offen weich kochen. Mit der Kochflüssigkeit pürieren, durch ein Sieb passieren (habe ich mir geschenkt).
  2. Zwiebeln in 3 El Öl ca. 20 Minuten bei kleinster Flamme langsam hellbraun rösten. Knoblauch, Majoran und Kümmel dazugeben, kurz mitschwitzen. Paprikapulver dazugeben, sofort mit Gemüsesuppe auffüllen, salzen. Ca. 15 Minuten leicht köcheln lassen.
  3. Pilze in 1 El Öl kurz anschwitzen. In den Zwiebelansatz geben, passierte Paprika beifügen. Ca. 5 Minuten köcheln lassen
  4. Sauerrahm in das Gulasch rühren und nochmals heiß werden lassen.
Auch bei diesem Rezept fällt auf, wieviel guter Geschmack durch langsames Bräunen von Zwiebeln und den Gewürzen entsteht. Das ist aus meiner Sicht die ganz große Stärke dieses Kochbuchs.

Keine Kommentare: