Montag, 24. Oktober 2011

Cézanne Renoir Picasso & Co.

Das ist der Titel der aktuellen Ausstellung in der Kunsthalle Tübingen. Dabei handelt es sich um einen Rückblick auf sehr erfolgreiche Ausstellungen in der Kunsthalle, die vor 40 Jahren gegründet wurde. Götz Adriani gelang es in der 1980-er und 90-er Jahren herausragende Werke der klassischen Moderne aus der ganzen Welt für seine Ausstellungen zu bekommen. Entsprechend groß war der Erfolg, der dann häufig auch als "Wunder von Tübingen" bezeichnet wurde. Wartezeiten von mehreren Stunden und jeweils über 400.000 Besucher bei den Ausstellungen über Paul Cézanne und Auguste Renoir kennzeichneten diese Zeit.
Die aktuelle Ausstellung bringt nun einen Rückblick auf diese Werke. Wir waren mit einer Gruppe dort und hatten eine Führung von einer knappen Stunde. Die Dame (habe den Namen leider nicht notiert) kannte sich (a) blendend aus, konnte (b) gut erzählen und (c) sich in der kurzen Zeit so beschränken, dass wir gut durchgekommen sind. Großes Lob von mir!
Wer damals schon geschaut hat, dem bietet sich die Gelegenheit auf ein Wiedersehen mit alten Bekannten, also mit Bildern, die in früheren Ausstellungen schon gezeigt wurden.
Dazu einige Links zu den Abbildungen auf der Website der Kunsthalle.
Auguste Renoir, Die kleine Irene, 1880
Henri de Toulouse-Lautrec, Im Bett, 1892
Henri Rousseau, Waldspaziergang, um 1886
Es gab für mich noch mehr "alte Bekannte", aber sie sind auf der Website leider nicht abgebildet.

Keine Kommentare: