Mittwoch, 29. Oktober 2014

Rezept. Steinpilz-Kartoffel-Gratin.

Bevor es auf dem Blog mit neuen Beiträgen aus dem Bereich Reise und Fotos weitergeht, hier noch ein Rezept aus der Übergangszeit vom Sommer zum Herbst, aus der Steinpilzzeit. Andere Pilze können natürlich auch verwendet werden, aber mit frischen Steinpilzen wird das Gratin besonders köstlich. Es stammt ursprünglich aus essen & trinken, wir machen es schon über zwanzig Jahre regelmäßig, so dass es bei uns schon ein Traditionsrezept geworden ist.

Für zwei Personen nehme ich etwa 400 g Kartoffeln, 200 g Steinpilze und 150 g Crème fraiche. Die Kartoffeln waschen, schälen und in möglichst gleichmäßige dünne Scheiben schneiden. Die Steinpilze putzen und ebenfalls in Scheiben schneiden. Eine Gratinform ausbuttern, dabei einige Tropfen Knoblauchöl dünn verteilen oder mit einer durchgeschnittenen Knoblauchzehe ausreiben.
Kartoffel- und Steinpilzscheiben dicht an dicht in die Form schichten, mit Salz und Pfeffer würzen. 1/2 Bund Petersilie grob hacken, über Kartoffeln und Pilzen verteilen. Die Crème fraiche darüber verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad etwa 40 Minuten backen, evtl. mit Alufolie abdecken, bevor die Oberfläche zu dunkel wird.
Und weil das bei uns das Lieblingsrezept für Kartoffeln im Herbst ist, macht es bei der Blogparade rund um die Kartoffel mit.

1 Kommentar:

sammelhamster hat gesagt…

Gratins liebe ich!
Nur ist meine Steinpilzquelle für heuer versiegt...kommt auf die Liste für nächstes Jahr.