Freitag, 30. Mai 2014

rezept. mairübchen mit rosmarinkartoffeln.

mairübchen hatten wir noch nie gemacht, aber sie lachten mich auf dem markt regelrecht an. also haben wir einen bund (5 rübchen) mitgenommen. bei lamiacucina sind wir dann bei der rezeptsuche fündig geworden. bei uns sollten die rübchen allerdings die hauptrolle spielen und nur von rosmarinkartoffeln begleitet werden.
zutaten für 2 portionen:
5 mairübchen
1 schalotte
1 tl agavendicksaft
20 ml gemüsebrühe
10 g butter
1 bio-orange, saft und abrieb
salz, pfeffer, muskat, nelke

zubereitung:

  1. die mairübchen schälen und in 8 gleichmäßige schnitze schneiden. bei uns wurden sie in scheiben geschnitten, das war aber ein missverständnis innerhalb der küche.
  2. die schalotte schälen und fein würfeln.
  3. butter in einer pfanne erhitzen, die schalottenwürfel und mairübchen bei mittlerer hitze anschwitzen.
  4. den agavendicksaft darüber träufeln und leicht karamellisieren lassen.
  5. den orangensaft und die gemüsebrühe zugeben und dicklich einkochen lassen bzw. bis die rübchen gar sind.
  6. den orangenabrieb und die gewürze zugeben.

dazu hatten wir rosmarinkartoffeln aus dem backofen. dazu werden kartoffeln gewaschen, geschält und in möglichst gleichmäßige würfel geschnitten. in eine ofenfeste pfanne geben, salzen, ca. 1 el öl darüberträufeln und mit 2 esslöffeln durchmischen. im ofen bei 180 grad ca. 40 minuten garen / braten. nach etwa 20 minuten den klein geschnittenen rosmarin zugeben und nochmals durchmischen. hat man eine größere menge kartoffeln, nimmt man ein backblech und legt die kartoffelwürfel auf backpapier.

Keine Kommentare: