Sonntag, 17. Januar 2010

Linsen-Kichererbsen-Eintopf

Nachgekocht aus Essen & Trinken, Heft 1/10, Seite 66.
Gereizt hat mich daran die Kombination meiner Lieblings-Hülsenfrüchte Linsen und Kichererbsen und die Verwendung orientalischer Gewürze.

Man braucht dazu
1 Poularde von ca. 1,5kg (e&t: Maispoularde)
3 Zwiebeln
4 Stangen Staudensellerie
25g Ingwer
(e&t: 10g)
Salz, Pfeffer
5 El Olivenöl
1 Zimtstange
1-2 Tl Kurkuma
1 Prise Muskat
200 g Alb-Linsen
(e&t: Puy-Linsen)
150g Kirschtomaten
200g Kichererbsen
(e&t: 2 Dosen à 240g FM)
1 Biolimette
12 Stiele Koriandergrün


LKE1

Vorbereitung:
Zuerst die Kichererbsen in reichlich kaltem Wasser einweichen, 5-6 Stunden sollten sie mindestens einweichen, besser über Nacht. Wer dazu die Zeit nicht hat, nimmt vorgekochte Kichererbsen aus der Dose oder aus dem Glas.
Die Poularde zerteilen, Keulen und Flügel abtrennen, die Brust am Knochen entlang herauslösen. Die Keulen im Gelenk nochmals durchschneiden, die Brust halbieren. Man sollte insgesamt 8 etwa gleichgroße Stücke erhalten. Die Haut von den Geflügelteilen entfernen. Fleisch kalt stellen.
Aus der Karkasse und den Flügeln mit 1,5 Liter Wasser, etwas Salz, einer halbierten und angerösteten Zwiebel und Suppengrün eine Brühe kochen. Abschäumen. Die Brühe abseihen und für später beiseite stellen. Man erhält 1,5 Liter Brühe.

Zubereitung:
Die eingeweichten Kichererbsen mit reichlich frischem kalten Wasser im Schnellkochtopf unter Druck zum Kochen bringen, je nachdem wie lange sie einweichen konnten, brauchen sie 40-50 Minuten Garzeit.
Die Zwiebeln fein würfeln, Staudensellerie putzen, waschen und in 1/2 cm breite Streifen schneiden. Ingwer schälen und in Scheiben schneiden.
Poulardenfleisch mit Salz und Pfeffer würzen, 2 El Öl in einem Bräter erhitzen und die Fleischstücke darin von allen Seiten anbraten. Fleisch aus dem Bräter nehmen.
Im restlichen Olivenöl die Zwiebeln mit Sellerie und Ingwer andünsten bis sie weich sind. Zimt, Kurkuma, Muskat und die Linsen zugeben und ebenfalls kurz andünsten. Fleischstücke wieder in den Topf geben und mit der Geflügelbrühe auffüllen, so dass alles knapp bedeckt ist. Ohne Deckel ca. 30-35 Minuten leise garen, bis die Linsen gar sind. Evtl. etwas Brühe nachfüllen.
Die Kirschtomaten halbieren, die Limette heiß abwaschen und in Stücke schneiden, Koriandergrün grob hacken. Den Druck aus Schnellkochtopf unter kaltem Wasser (oder durch das Ventil entfernen), dann erst den Deckel öffnen. Die weichgekochten Kichererbsen (ohne Kochwasser) und die Kirschtomaten in den Bräter zu den anderen Zutaten geben, etwa 5 Minuten mitgaren, evtl. etwas Brühe nachfüllen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Limettenstücke und das Koriandergrün kurz vor dem Servieren zugeben.
Guten Appetit!

LKE3

Noch ein spezieller Hinweis zu den Alb-Linsen
.
Sie werden seit einigen Jahren wieder angebaut, sind ähnlich groß wie die französichen Puy-Linsen, garen jedoch 5-10 Minuten länger, die Farbe ist braun und sie haben einen nussigen Geschmack. Seit ich sie für mich entdeckt habe, verwende ich bevorzugt diese Linsen, es lohnt sich.
Zur Verwendung von Koriandergrün zu dieser Jahreszeit kann ich nur sagen, geschmacklich lohnt es sich alle Mal, jedoch für den Geldbeutel ist es eine Verschwendung. Wenn man es überhaupt bekommt, ist es sündhaft teuer (ein Bund €3,90), das warme Treibhaus will bezahlt sein.

Keine Kommentare: