Dienstag, 21. Oktober 2008

Mineralbäder

Stuttgart ist nach Budapest die Stadt mit den meisten Mineralwasservorkommen. Über 40 Millionen Liter Wasser sprudeln täglich hervor. Genießen und seiner Gesundheit zu Gute kommen lassen kann man das in drei Bädern, dem Mineralbad Cannstatt, dem Leuze und dem (Mineralbad) Berg. Im Berg und teilweise auch in den anderen Bädern mit hohem Wasservorkommen wird das Wasser nicht aufbereitet, es muss kein Chlor zugesetzt werden. Es wird einfach so viel frisches Wasser nachgefüllt, dass eine chemische Behandlung unnötig ist.
Wohin man geht, ist wie so oft Geschmackssache. Und eine Frage der Altersgruppe. Das Leuze hat sich in den letzten Jahren zum Spaßbad entwickelt, dort treffen sich die jüngeren Leute. Wer in Ruhe schwimmen will, ist im Berg oder in Cannstatt sicher besser aufgehoben. Und viele Stuttgarter und Cannstatter schwören seit Jahren auf die immunstärkende Wirkung von Bädern im kalten (ca. 20°C) Wasser und gehen im Winterhalbjahr jede Woche mindestens ein oder zwei Mal in "ihr" Mineralbad.

Keine Kommentare: