Samstag, 13. Mai 2006

Höri und der Untersee

Radolfzell

Nach Radolfzell beginnt die Höri, eine Halbinsel im Untersee, in Richtung Stein am Rhein. Schöne Hügellandschaft, fruchtbarer Boden, Aussichten auf die Reichenau und das Schweizer Ufer. In Gaienhofen lebte von 1904 bis 1912 Hermann Hesse, Otto Dix und andere Maler zogen sich zu Nazizeiten in benachbarte Dörfer zurück und malten Landschaften in klassischem Stil.

Gaienhofen

Der Untersee verengt sich schließlich zum Fluss, Stein am Rhein ist die erste Stadt an seinen Ufern. Gut erhaltene Fachwerkhäuser, liebevoll renoviert, bemalte Häuser, und viel tradionelle Atmosphäre bestimmen das Stadtbild.

Stein_am_Rhein

Auf Schweizer Seite wieder fluss- bzw. Untersee-aufwärts liegt Schloss Arenenberg. Wunderschöner Blick auf die Insel Reichenau. Dort verbrachte Hortense Bonaparte, Tochter von Josephine Bonaparte und Gattin von Napoleons Bruder Louis, ihren Lebensabend.

Arenenberg

Ihr Sohn Louis Napoleon, als Kaiser Napoleon III, lebte dort in seinen Jugendjahren. Im Schlösschen ist eine Napoleon-Ausstellung untergebracht, die Bilder, Möbel, Zubehör und Fotos der Familie Napoleon zeigt. Das Schlösschen wirkt ziemlich vollgepfropft mit all den Erinnerungsstücken, mein Eindruck war, dass sie regelrecht zusammengetragen wurden. Auch fehlt mir die kritische Auseinandersetzung mit der Familie Napoleon, speziell mit Napoleon III, der einige Jahre an diesem Ort verbrachte, es herrscht vielmehr eine regelrechte Kaiserverehrung. Und das auf Boden der republikanischen Schweiz. Genau vor 100 Jahren, vermachte die Ex-Kaiserin Eugénie das Schlösschen dem Kanton Thurgau.