Samstag, 27. Februar 2016

Rezept. Überbackener Radicchio auf Brot.

Meine neue Liebe in der Pfanne ist Radicchio, nicht als Salat, da mag ich ihn nicht so sehr, sondern warm. Seit vorigem Jahr liebe ich in der Pfanne leicht gebratene Radicchiostreifen mit etwas Speck auf meinem Risotto. So hatte auch die Seite im Guardian vom 23. Januar d.J. mit Rezepten für Bittergemüse von Yotam Ottolenghi gleich meine volle Aufmerksamkeit, dort wird als drittes Rezept Radicchio bruschetta with taleggio and truffle honey vorgestellt. Ich habe das Rezept etwas abgewandelt, bei mir gibt es nach schlechten Erfahrungen kein Trüffelöl in der Küche. Auch ohne Trüffelöl schmeckt der überbackene Radicchio super, wir haben je zwei Scheiben als Abendessen genossen.

Es war noch ein guter halber Radicchiokopf vom letzten Risotto übrig, den haben wir in vier Teile geschnitten, den Strunk entfernt und mit Küchengarn zusammen gebunden. In einem breiten Topf Salzwasser zum Kochen bringen und die Radicchiostücke im kochenden Wasser für 30 Sekunden blanchieren. Wasser abgießen, Stücke mit kaltem Wasser abspülen, abtropfen und mit einem Tuch trocknen. Das Küchengarn entfernen.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen, den Ofengrill auf höchste Stufe schalten. 4 Scheiben Bauernbrot (Graubrot, Mischbrot, ...) abschneiden und auf das Blech legen. Die Radicchiostücke ebenfalls auf das Blech legen, mit etwas Olivenöl beträufeln, salzen und pfeffern. Blech in den Ofen schieben und etwa zwei Minuten übergrillen bis Brot und Radicchio goldbraun sind. In der Zwischenzeit etwa 100 Gramm Taleggio (oder Brie) in 1 cm Stücke schneiden, 40 Gramm Parmesan reiben. Wir hatten nach Rücksprache mit dem Käsehändler des Vertrauens Reblochon anstatt Taleggio, weil eben auch ein Rotschmierkäse. Das Blech aus dem Ofen nehmen, die Brotscheiben umdrehen, etwa ein Drittel vom Käse und je einen halben Teelöffel gehackte Thymianblättchen (die auf dem Balkon haben den Winter überlebt) auf den Brotscheiben verteilen. Je ein Radicchiostück auf eine Brotscheiben legen und den restlichen Käse auf den Brotscheiben und den Radicchiostücken verteilen. Je einen knappen Teelöffel Apfeldicksaft (oder Agavendicksaft oder Honig) tropfenweise auf den Radicchiostücken verteilen und nochmals drei Minuten überbacken bis der Käse geschmolzen ist und Farbe angenommen hat.

Keine Kommentare: