Freitag, 11. August 2017

Rezept. Türkischer Reis.

Das Rezept hatte ich schon vor über einem Jahr bei Chili und Ciabata gesehen und bin dem dort angegebenen Link zu Semilicious gefolgt, dort wird die Zubereitung von türkischem Reis ganz genau erklärt. Seitdem wird Reis, den wir als Beilage essen, immer nach dieser Vorgehensweise zubereitet, und das Ergebnis ist wirklich köstlich. Wir wollen Reis nur noch so haben.
Man benötigt Reis (ich verwende Basmati-Reis), Reisnudeln (das sind Nudeln aus Hartweizen, die wie Reis aussehen, es gibt sie im Supermarkt bei den Nudeln unter dem Namen Risoni (italienische Variante) oder Kritaraki (griechische Variante), Butter, Salz und Wasser. Zu den Mengen: ich messe den Reis immer mit einer Tasse o.ä. ab und weiß, wie viel wir zu zweit benötigen. Ca. 1/5 bis 1/4 (20-25%) dieser Menge nehme ich an Reisnudeln, Wasser: zwei Mal die Menge vom Reis, Salz nach Augenmaß, Butter für uns zwei ca. 10-15 Gramm. Wichtig ist das Verhältnis Reis zu Wasser von eins zu zwei.
türkischer Reis
Man lässt die Butter im Topf schmelzen, gibt dann die Reisnudeln dazu und röstet sie an, bis sie hellbraun sind. Vorsicht, irgendwann verbrennen sie sehr plötzlich! Dann gibt man den gewaschenen Reis dazu und röstet diesen auch leicht an. Mit dem Wasser aufgiessen, Salz dazu geben, zum Kochen bringen und bei geschlossenem Deckel auf kleiner Flamme ca. 10 Minuten kochen lassen, bis das Wasser aufgesogen ist.
türkischer Reis Den Herd ausschalten, drei Blatt Küchenpapier zwischen Topf und Deckel klemmen und auf der ausgeschalteten Herdplatte mindestens 10 Minuten, besser 30 Minuten stehen lassen. Länger geht auch. Vor dem Servieren den Reis etwas auflockern. Schmeckt super!
türkischer Reis

Keine Kommentare: