Mittwoch, 29. März 2017

Rezept. Nudelauflauf klassisch.

Das ist so ein Klassiker, den ich schon als Kind gerne gegessen habe. Ich habe den nie nach Rezept zubereitet, doch ein Blick in das Kochbuch meiner Mutter (erschienen 1930!) verrät, es gab eines.
Für 4 Portionen nehme ich 250g Bandnudeln, am besten breite Nudeln oder Papardelle, sofern man Nudeln italienischer Herstellung bevorzugt, und kocht sie in Salzwasser. In eine gefettete Auflaufform gibt man etwa ein Drittel der Nudeln, die Hälfte von kleingeschnittenem gekochten Schinken, Nudeln, Schinken und zum Schluss Nudeln. In einem Rührbecher mische ich mit einem Rührblitz 4 Eier mit 2 El Sauerrahm, 2 El Sahne und einem Schuss Milch. Ich würze mit Salz, Pfeffer, wenig scharfem Paprika oder Chili, Muskat, es darf schon würzig sein, denn die Nudeln "schlucken" die Würze. Die Auflaufform in den auf 180-200°C vorgeheizten Backofen geben. Je nach Temperatur braucht der Auflauf 30-45 Minuten, die Ei-Rahm-Masse sollte gestockt sein und die Oberfläche gebräunt. Etwa 20 Minuten vor Ende gebe ich Käse auf den Auflauf, gerieben oder in Stücken, von Gouda bis Parmesan, was zum Überbacken geeignet ist. 
Die Variante im oben abgebildeten Rezept mit Semmelbröseln und Butterflöckchen werde ich beim nächsten Mal ausprobieren.
Dazu gibt es eine Tomatensauce, 1 Dose (400g) passierte Tomaten, Zwiebeln, Knoblauch, Rosmarin und Thymian, schön köcheln lassen und mit Salz, Pfeffer, Paprika bzw. Chili abschmecken.

Keine Kommentare: