Montag, 5. September 2016

Ganz nah. Die Finken in den Sonnenblumen.

Im Mai hatten wir Sonnenblumensamen aus Villandry mitgebracht, weil wir hier keine zu kaufen fanden. Auf Instagramm wurde der Wachstumsfortschritt über einige Wochen dokumentiert:
Nun sind die Sonnenblumen fast verblüht und sie scheinen Früchte zu haben, genau kann ich es nicht sehen, weil sie sich nach außen gedreht haben. Seit einigen Tagen ist immer mal wieder ein Höllenlärm auf dem Balkon, und heute ist es mir gelungen, die zwei Finken, die ich vorher noch nie hier gesehen hatte, durchs Küchenfenster zu fotografieren. Anders geht es leider nicht, wenn ich nur aus der Balkontür linse, fliegen sie weg.
Sie sind immer zu zweit und verbringen die meiste Zeit damit, sich zu zanken, weil sie in der Nähe sitzen.
Auf dem anderen Balkon habe ich sie dann noch mal beide erwischt, der oben will picken und traut sich nicht, weil der unten heftig mit den Flügeln schlägt.
Kennt jemand diese Finkenart? Ich kenne Grünfinken, die haben auch so eine gelbe Zeichnung an der Seite, aber das Gefieder ist überwiegend grün, und Buchfinken, die haben eine rote Zeichnung und das Gefieder ist wie hier schwarz-weiß.

Keine Kommentare: