Sonntag, 31. Juli 2016

Essen. Rückblick Juli.

Nachdem  wir im Juni viel unterwegs waren (Stichwort Lombardei) wurde im Juli wieder mehr am heimischen Herd gewerkelt, wie immer regional und saisonal, also sommerlich leicht.
Wir begannen mit einer Frittata, die diesmal mit Möhren und Zucchini gefüllt war, beide zu Spiralen geschnitten, die Möhren und Zucchiniabschnitte leicht angedünstet.
Es folgte die Erbsen-Saison, die wir sehr genossen, einmal mit Pasta und angerösteten Mandelstiften,
dann Erbsen und Champignons in Teigtaschen, aufgepeppt mit ein wenig Ziegenfrischkäse und Ziegenfeta.
Nochmals Pasta, mit Zucchini in einer Tomaten-Kräutersauce.
Salade Niçoise hatten wir in den letzten Jahren nicht mehr zubereitet, irgendwie vergessen, umso mehr genossen wir den leckeren Salat mit Kartoffeln, grünen Bohnen, einige Erbsen hatten sich auch noch eingefunden, Thunfisch, harten Eiern, Kapern und Tomaten.
Mein Küchenchef machte ein Rezept von Cornelia Poletto aus einer HörZu nach, Knusperbrot mit Apfel-Avocado, darauf Räucherlachs mit Meerrettich.
Sommerlich war der Salat mit einigen Borlotti-Bohnen, darauf knusprige Streifen von Hühnerbrust.
Und zum guten Schluss ein Auflauf mit Streifen von Aubergine und Zucchini, erst in der Grillpfanne angebraten, dann auf Küchenkrepp abgetropft, gesalzen, und mit pikant angebratenem Hackfleisch gemischt. Obendrauf Käse. Dazu gab es köstlichen Reis.

Keine Kommentare: