Freitag, 8. Juli 2016

Auswärts. Stadtansichten von Pavia.

Weiter geht es mit der Reise durch die Lombardei. Am Ende jedes Beitrags findet sich eine Karte, auf der der jeweilige Ort grün markiert ist, und eine Liste mit den Links zu allen anderen Posts über diese Reise.
Unser Besuch in Pavia begann etwas außerhalb in der Kartause Pavia (Certosa di Pavia), einem ehemaligen Kartäuserkloster, das gleichzeitig als prächtige Grablege der Familie Visconti, Herzöge von Mailand, dienen sollte. Der Bau wurde Ende des 14. Jahrhunderts begonnen.
äußerer Eingang
Zwar hatten die Kartäusermönche das Ordensideal von Armut und Einfachheit, dies wurde in dieser Anlage jedoch vom Wunsch des Mailänder Herzogs überlagert, der für sich und seine Familie eine standesgemäß prächtige Anlage haben wollte.
Eingangsportal
Im Innern des Klosters und der Kirche ist fotografieren verboten, und das Verbot wird streng überwacht. Im Wikipedia-Eintrag sind einige Bilder zu sehen bzw. man kann von dort auf die Seite des Klosters verzweigen (Sprache italienisch), wo auch Fotos zu sehen sind.
Wir setzten den Besuch in der Stadt Pavia fort. Am Rande der Altstadt steht das Schloss der Visconti aus dem 14. Jahrhundert.
Schloss
Pavia hat eine sehr alte und sehr berühmte Universität. In einem der vielen Höfe, die sich aneinanderreihen, steht die Statue für Alessandro Volta, den Physiker, nach dem die Einheit für die elektrische Spannung benannt ist.
Universität
Der zentrale Platz Piazza Vittoria mit Blick auf den Dom, den wir wegen der ausgedehnten Mittagsruhe nicht besuchen konnten.
Platz mit Dom

Quelle: wikipedia

Weitere Posts über die Lombardeireise:
Römische Reste und der Alte Dom in Brescia
Stadtansichten von Brescia
Floating Piers im Iseosee
Stadtansichten von Bergamo
Kirchen von Bergamo
Stadtansichten von Cremona
Stadtansichten von Piacenza
Wasserburg
Mailänder Dom
Mailänder Scala
Galleria Vittorio Emanuele
Reisfelder
Stadtansichten von Vigevano

Karte Pavia

Keine Kommentare: