Montag, 7. September 2015

Auswärts. Die Altstadt von Riga.

Nach dem sehr interessanten Besuch der Oper von Riga wurden wir durch die Altstadt geführt. Riga wurde 1201 gegründet, nachdem zuvor in der Nähe bereits ein wichtiger Handelsplatz existierte. Riga war Mitglied der Hanse und kam in der Folge unter den Einfluss verschiedener Orden, die den Osten Europas kolonisierten, zuletzt unterstand sie dem Deutschen Orden. Riga wurde bereits 1522 protestantisch, konnte jedoch den Status einer Freien Reichsstadt des Heiligen Römischen Reichs nicht dauerhaft halten. So unterstand Riga für 40 Jahre Polen-Litauen. 1621 wurde die Stadt schwedisch, bis sie 1710 im Lauf des Nordischen Kriegs an Russland fiel. Dennoch war Deutsch bis 1891 offizielle Amtssprache, und die deutsche Oberschicht hatte beträchtlichen Einfluss. 1919 bis 1940 war Lettland mit seiner Hauptstadt Riga selbständig, 1940 wurde es von der Sowjetunion besetzt, von 1941 bis 1944 war es unter deutscher Besatzung, anschließend war Riga die Hauptstadt der Lettischen Sozialistischen Sowjetrepublik, seit 1991 ist Lettland wieder selbständig.
Die Innenstadt Rigas gehört seit 1997 zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Diese Häuser nutzen die ehemalige Stadtmauer als Rückwand.
Häuser in der Stadtmauer

Das Katzenhaus.
Katzenhaus

Die kleine und große Gilde waren Zentren der Kaufleute.
kleine & große Gilde

St. Johannis steht am Ort der ersten Burg von Riga.
St. Johannis (am Ort der ersten Burg)

Am Rathausplatz zieht das rekonstruierte Schwarzhäupterhaus die Blicke auf sich.
Schwarzhäupterhaus

Der Gebäudekomplex Drei Brüder, das dritte Haus passte nicht mehr aufs Bild.
Drei Brüder

Karte:
der dunkelrote Marker in der Mitte zeigt die Position von Riga.
Quelle: wikipedia

Keine Kommentare: