Samstag, 8. August 2015

Auswärts. Der Hauptmarkt in Trier.

Von der Porta Nigra aus führt die Fußgängerzone direkt zum Hauptmarkt. Es ist ein großer Platz, umgeben von repräsentativen Gebäuden, wie z.B. der Steipe.
trier
Zentral auf dem Platz steht das Marktkreuz (Nachbildung) auf einer römischen Säule, ein Hoheitssymbol, das Trier im Jahr 958 von Erzbischof Heinrich I. erhielt.
trier
Dem Stadtpatron Petrus ist ein Brunnen aus dem 16. Jahrhundert gewidmet, hier die Petrus-Figur ganz oben,
trier
unter den Putten und Tieren in der Mitte drei der vier Figuren der Kardinaltugenden, in der Mitte erkennt man Justitia, die Gerechtigkeit mit der Waage
trier
und im Detail Sapientia, die Weisheit mit Spiegel und Schlange.
trier
Damit haben wir doch die beste Verbindung zu Würzburg, denn am Vierröhrenbrunnen sind die gleichen Figuren dargestellt.
Sehr sympathisch auch der Weinstand am Rande des Hauptmarkts, der ähnlich wie der Würzburger Brückenschoppen ein Gläschen Wein mit Blick auf die Sehenswürdigkeiten ermöglicht.

Quelle: Wikipedia

Keine Kommentare: