Mittwoch, 12. August 2015

Auswärts. Das Neumagener Weinschiff und Bernkastel.

Wir wollten eigentlich noch länger an der Mosel bleiben, doch an unserem dritten Tag schaltete das Wetter auf trüb, und Besserung war nicht in Sicht. Wir fuhren von Trier aus noch ein Stück die Mosel abwärts und schauten uns den Ort Neumagen an. Dort war zu Römerzeiten ein Kastell, das den Weg auf der Mosel nach Trier sicherte. Aus dieser Zeit ist eine Grabskulptur in Form eines Weinschiffs erhalten. Eine Nachbildung wird im Ort ausgestellt.
neumagen
Dem Eintrag in Wikipedia entnehme ich, dass eine weitere Kopie in Iphofen im Knauf-Museum steht, also in unserer Nähe.
In Neumagen hat man das Schiff in Holz nachgebaut, es kann im Sommer an Wochenenden gemietet werden.
neumagen
Wir schafften es dann noch bis Bernkastel. Der Ort ist zwischen Fluss und Weinberg eingeklemmt, viel Fachwerk und noch mehr Touristen. Zur Mittagszeit war nicht daran zu denken, dass man sich das Lokal, in dem man einkehren wollte, hätte aussuchen können, nein, man hatte nur die Chance, einen Platz zu kapern, wenn zufällig jemand aufstand und einem kein anderer zuvor kam. Dies zusammen mit dem trüben Wetter brachte uns zu dem Entschluss, die Moselreise für dieses Mal abzubrechen. bernkastel

Quelle: Wikipedia

Keine Kommentare: