Sonntag, 31. Mai 2015

Rezept. Rhabarber-Chutney.

Ein kleiner Teil der Ausbeute vom Rhabarber-Chutney.

Das Rezept stammt ursprünglich aus der Sendung Servicezeit im WDR mit Bernd Neuner-Duttenhofer und Martina Meuth. Die angegebene Web-Adresse ist nicht mehr abrufbar. Ich habe nur das halbe Rezept zubereitet, es ergab bei mir 11 kleine Gläschen.
Zutaten:
1 kg Rhabarber geputzt
1 Zwiebel
2-3 Knoblauchzehen
2 cm Ingwer
1 Stängel Zitronengras
4 scharfe Chilis (war Eigenbau)
2 Sternanis
500 g Zucker
50 ml Apfelessig
100 g Erdbeeren

Zubereitung:

  1. Den Rhabarber putzen, Fäden ziehen, in dünne Scheiben schneiden.
  2. Zwiebel und Knoblauch schälen, halbieren, in feine Scheiben schneiden.
  3. Ingwer und Zitronengras fein würfeln.
  4. Chilis entkernen und klein schneiden.
  5. Alles in einen großen Topf geben und mit der Hälfte des Zuckers mischen, eine Viertelstunde Saft ziehen lassen.
  6. Zum Kochen bringen, dabei rühren, damit nichts ansetzt. Wenn es kocht, den restlichen Zucker einrühren. Auf kleinem Feuer etwa 20 Minuten leise köcheln.
  7. Die geputzten Erdbeeren in Scheibchen schneiden und unterrühren, dann den Essig einrühren und noch etwa 5 Minuten köcheln lassen.
  8. Das Chutney in sterilisierte Schraubgläser füllen, abkühlen lassen. Zur besseren Mischung der Aromen eine Woche durchziehen lassen.

Und weil gerade noch Mai ist, macht das Rezept auch noch beim Gärtnerblog-Event Rhabarber mit.
Garten-Koch-Event Mai: Rhabarber [31.05.2015]

Kommentare:

sammelhamster hat gesagt…

Mit Erdbeeren!
Darauf wäre ich nicht gekommen, mein Chutney habe ich diesmal ja mit Cranberries gemacht.
Aber ich habe noch Rhabarber ;-)

Sus hat gesagt…

Ach, Du auch? ;-) Deine Version mit Sternanis finde ich auch interessant.

Liebe Grüße, Sus

Kraut und Rüben hat gesagt…

@sammelhamster
Die Erdbeeren sind sind eigentlich nur für die Farbe da, zumindest behaupten das die Autoren des Rezepts.