Donnerstag, 30. Januar 2014

kaspressknödel.


wir kennen sie aus tirol, sie werden in einer brühe serviert, die man zuerst isst, dann einen salat dazu. das rezept stammt aus österreich vegetarisch, dem von mir inzwischen sehr geliebten kochbuch.
zutaten (4 portionen):
250 g brötchen vom vortag oder knödelbrot
1 kl. zwiebel
1 tl butter
1 eigelb, 1 ei
ca 70 ml milch
salz, muskatnuss, kümmel (frisch gemahlen)
1 tl gehackte petersilie
2 el geriebener bergkäse
2 el rapsöl zum braten
ca. 750 ml gemüsesuppe (selbst gemacht)

zubereitung:

  1. brötchen oder knödelbrot in würfel schneiden, zwiebel schälen, fein schneiden. 
  2. zwiebel in butter anschwitzen. mit eigelb, ei, milch, gewürzen, petersilie und käse zum brot geben. gut durchmischen, abschmecken. ca. 10 minuten stehen lassen.
  3. mit nassen händen kleine laibchen formen. in einer beschichteten pfanne langsam beidseitig in rapsöl braten. herausnehmen, mit küchenpapier abtupfen.
  4. gemüsesuppe erhitzen, knödel hineingeben, ca. 2-3 minuten ohne hitzezufuhr ziehen lassen. 

es lohnt sich immer das ganze rezept zu machen, auch wenn man nur zu zweit ist. die kaspressknödel lassen sich prima einfrieren und in der brühe erwärmen. je würziger der verwendete käse ist, desto mehr "wumms" bekommen die knödel.
und weil ich zufällig auf dieses event gestoßen bin, dürfen die kaspressknödel mitmachen.
Vegetarische Weltreise - Österreich

1 Kommentar:

Melli hat gesagt…

Schön, dass du mich mit diesem rezept auf meiner Weltreise begleitest.