Montag, 27. Januar 2014

der schwäbin leibgericht.


entsteht im wesentlichen aus diesen zutaten, linsen, am besten von der schwäbischen alb, und spätzle. in die linsen kommt wurzelgemüse (zwiebel, möhren, sellerie, lauch), auf durchwachsenen speck haben wir verzichtet, dafür saitenwürstle (heißt hier wienerle).
fertig siehts dann so aus. mann war das wieder lecker!
nebeneffekt: im tiefkühler sind jetzt wieder mehrere portionen linsen plus mehrere portionen spätzle, falls mal wenig zeit zum kochen ist. 

Keine Kommentare: