Freitag, 22. November 2013

Pasta mit geröstetem Blumenkohl.


Es ist mal wieder an der Zeit, ein Rezept zu veröffentlichen. Und ich bedauere, einige mit meinen Versuchen, auch Physik anschaulich darzustellen, erschreckt zu haben. Jetzt geht es hier um im Backofen gerösteten Blumenkohl mit Pasta und einem Tomatenpesto. Einfach und gut, besonders durch den gerösteten Blumenkohl. Es stammt aus dem Jubiläumsheft "40 Jahre essen & trinken" aus dem Jahr 2012, und wurde im letzten Jahr bei den Foodbloggern reihenweise nachgekocht (hier der Link zum Original). Ich hatte das auch gemacht, aber ohne zu fotografieren. Gute Rezepte kann man durchaus wiederholen, und von einem durchaus gelungenen zweiten Versuch stammt das folgende Rezept mit den Bildern. Das Original ist für 4-6 Personen. Wir sind nur zu zweit, haben das Rezept also halbiert. Nur der Tomatenpesto ist die volle Portion, den Rest kann man gut anderweitig verwenden, z.B. als Brotaufstrich.
Zutaten:
Tomaten-Pesto (volle Menge):
25 g getrocknete Tomaten (ohne Öl)
20 g Pinienkerne (waren aus, daher Kürbiskerne)
25 g Parmesan
10 Stiele Petersilie
1 Knoblauchzehe
etwas Chili
5 El kalt gepresstes Olivenöl
Pasta und Blumenkohl (halbe Menge für 2-3 Personen):
20 g Rosinen
1/2 Blumenkohl (ca. 500 g)
1 El kalt gepresstes Olivenöl
Salz, Pfeffer
300 g kurze Nudeln (ähnlich Penne)
13 g Kapern
2 El schwarze Oliven (ohne Stein, abgetropft)
1 Bio-Zitrone

Zubereitung:

  1. Für den Tomaten-Pesto die getrockneten Tomaten mit kochend heißem Wasser übergießen und 20 Minuten einweichen lassen. Den Käse fein reiben. Petersilienblättchen abzupfen, grob hacken und die Hälfte abgedeckt beiseite stellen. Die restliche Petersilie, Käse, Knoblauch, Chili, Kürbis- oder Pinienkerne und ausgedrückte Tomaten in einem Mixer fein zerkleinern. Das Öl mit einem Löffel unterrühren. Den Pesto beiseite stellen.
  2. Für die Nudeln und den Blumenkohl die Rosinen mit kochen heißem Wasser übergießen und einweichen lassen. Den Backofen mit einem Backblech auf 200 Grad vorheizen. Blumenkohl putzen, vom Strunk schneiden und abspülen. Blumenkohl in etwa 2 cm große Röschen schneiden. Blumenkohl mit Olivenöl mischen, salzen und pfeffern. Vorsichtig auf dem heißen Blech verteilen und 20-25 Minuten auf der mittleren Schiene rösten, dabei nach 15 Minuten wenden.
  3. Inzwischen die Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Kurz vor Ende der Nudelgarzeit den Pesto (bei uns nur die Hälfte!) mit 75 ml Nudelkochwasser in einer großen Schüssel verrühren. Kapern, abgetropfte Rosinen und Oliven untermischen. Nudeln abgießen und unterrühren. Blumenkohl und restliche Petersilie unterheben.
  4. Die Zitrone heiß waschen, trocken reiben. 1 Tl Schale fein abreiben und zu den Nudeln geben. 1 El Zitronensaft auspressen und untermischen.
Durch den hellen Blumenkohl mit hellen Nudeln ist das Gericht nicht besonders fotogen. Es schmeckt aber umso besser!

1 Kommentar:

sammelhamster hat gesagt…

Natürlich ist Physik auch interessant...aber das hier gefällt mir tatsächlich besser :-)