Donnerstag, 6. Juni 2013

Hochwasser.

Momentan sind die Zeitungen und die Blogs voll von Bildern vom Hochwasser, das im Süden und Osten Deutschlands seit dem Wochenende Unheil verbreitet. Auch hier in Würzburg kann man seit einigen Tagen nasse Füße bekommen, der Höchststand von 5 Meter 20, Meldestufe 3, wurde erst heute erreicht. Die Sonne scheint, es ist frühlingshaft warm, so ganz anders als am vergangenen Wochenende, als der Regen nicht aufhören wollte. Und so sieht das dann aus. braunes Wasser, eben wie überall in den Hochwassergebieten. Hier haben einige Leute das Bedürfnis nach Kühlung der Füße.

Die Fischbude liegt normalerweise am Kai, jetzt ist sie am gleichen Platz und doch mitten im Wasser.

In den letzten Jahren wurde der Hochwasserschutz für die Innenstadt erheblich verbessert, hier sieht man rechts nach der Ampel die Wände, die aufgebaut werden, um das Wasser abzuhalten. Erster Einsatz.

Kommentare:

sammelhamster hat gesagt…

Das sieht schon echt heftig aus!
Bin froh, dass ich am Berg wohne ;-)
Die armen Menschen direkt am Fluss....

Ulrike hat gesagt…

Ich lege auch Wert darauf, nicht in Flussnähe zu wohnen.
In Würzburg ist ja zum Glück in den letzten Jahren viel gemacht und investiert worden.
Froh bin ich auch, dass der Pegel seit heute wieder sinkt.
LG Ulrike.