Montag, 10. Dezember 2012

Nachgebacken: Quarkstollenkonfekt mit Cranberries



Kurz bevor die erste Lage in der Dose aufgegessen ist, noch schnell das Foto schießen und dieses Super-Rezept präsentieren. Es stammt von hier, und ich habe mich auch genau daran gehalten, so dass ich es nicht nochmals abschreibe, bei Interesse bittte einfach einen der Links klicken. Einziger Unterschied: ich konnte keine Pistazien bekommen und habe sie durch Pinienkerne ersetzt. Daher auch das Wort Pistazien im Titel weggelassen.
Das Konfekt schmeckt sensationell gut, und für uns Plätzchenverweigerer bieten diese Stückchen die Möglichkeit, auch etwas vorweihnachtliches Gebäck in kleinen Mengen zu genießen, ohne gleich einen ganzen Stollen backen zu müssen. Wie im Rezept empfohlen sollte das Konfekt erst mal drei Tage durchziehen, damit sich die Aromen entfalten können. Das haben wir nicht geschafft, gleich am nächsten Tag musste probiert werden. Es hat sich gelohnt. Vielen Dank an Frau Chili-und-Ciabata für dieses (und alle weiteren) super Rezepte, die sie so drauf hat und an denen sie uns teilhaben lässt. Sie schreibt eines meiner Lieblingsblog. So, das musste auch mal gesagt werden.

Keine Kommentare: