Freitag, 5. Oktober 2012

Römische Badruine


Auch die Römer hatten in Badenweiler die heißen (26.4°C) und heilenden Quellen gekannt. Unweit der heutigen Cassiopeia-Therme liegt die Römische Badruine, aus dem 1. Jahrhundert n.Chr. Seit 2001 wird sie durch ein Glasdach vor den Unbillen der Witterung geschützt.
Das Bad war symmetrisch angelegt, vermutlich war je ein Trakt für Frauen und für Männer vorgesehen.


Es gab große Warmwasserbecken, Becken zum Abkühlen, Ruheräume, eine gewisse Ähnlichkeit zu einem heutigen Badebetrieb ist nicht zu leugnen. Nur wollten die Römer im Bad nicht schwimmen, sondern gemütlich auf Stufen sitzen und schwatzen.
Das kleine runde Becken ist zum Abkühlen im kalten Wasser gedacht.

Heizraum


Bereits im Jahr 2007 hatten wir im fränkischen Weißenburg ebenfalls unter einem spektakulären Glasdach eine römische Badruine besichtigt (klick), etwas kleiner als die in Badenweiler. Dort konnte man besonders gut die Fußbodenheizung erkennen.

Keine Kommentare: