Freitag, 14. September 2012

Salzbergwerk

Rund um Vacha gibt es Salz- und Kalibergwerke, die Abraumberge zeugen vom Abbau. Teilweise sind die Gruben stillgelegt. In einem teilweise stillgelegten Bergwerk in Merkers, nur wenige Kilometer von Vacha entfernt, werden Besucher in die Salzgewinnung eingeführt und können das Bergwerk auch live erleben. Salz wird durch Sprengen gelöst und dann mit riesigen Baggern weggeschafft, die modernen schaffen weit über 10 Tonnen auf ein Mal. Das sehen die Besucher im Film.
Mit etwa 90 Personen geht es in eine Art Kaue, die Umkleide der Bergleute. Man zieht einen blauen Kittel an und bekommt einen Helm. Anschließend geht es in den Förderkörben ab in die Tiefe, auf 500 Meter Teufe. Dort steigt man auf diese Lastwagen mit Elektromotor und wird durch die Schächte gefahren.

Wenn das gesprengte Salz weggeräumt ist, kratzt ein spezieller Bagger alles lose Material von den Wänden und der Decke. Diese wird mit Stempeln gesichert, die wie ein Riesendübel in die Decke getrieben werden. Die Enden sieht man auf dem Bild, diese eckigen Metallteile. Ebenso sieht man die Kratzspuren.

Am tiefsten Punkt der Besichtigungsfahrt haben sie ein Kiosk eingerichtet und schenken Getränke aus. Auf dem Bild kann man die unterschiedlichen Farben des Salzes gut erkennen.

Im Jahr 1980 hat man im Bergwerk eine Grotte aus Steinsalz entdeckt. Große Kristalle funkeln im Licht.


Es gibt noch mehr zu sehen im Bergwerk, ein weiterer Bericht folgt noch.
Die gesamte Rundfahrt dauert knapp drei Stunden. Informationen u.a. über Führungen gibt es auf der Website des Bergwerks und auch mehr Fotos.

1 Kommentar:

Barbara hat gesagt…

Da bin ich dieses Jahr schon zwei Mal dran vorbei gefahren und habe mir immer überlegt, dass das bestimmt ganz interessant ist. Leider fehlte die Zeit.

Danke fürs virtuelle Mitnehmen!