Dienstag, 3. April 2012

Mangold-Ricotta Lasagne

Die Idee und die Grundzüge des Rezepts habe ich bei Bolli's Kitchen geklaut, nämlich das Rezept für Korsische Canneloni.Mangold hatte ich auf dem Markt gesehen, ebenso jungen Knoblauch. Den korsischen Käse kenne ich nicht, habe stattdessen wie empfohlen Ricotta verwendet. Und da das Rezept nicht mit Mengen versehen ist, konnte ich es nach Gutdünken so machen, wie ich mir das vorstellen konnte. Auch waren zwar noch Lasagne-Platten im Haus, jedoch keine Canneloni, also gab es Mangold-Ricotta Lasagne.
Zutaten für 2-3 Portionen:
1 Mangold, davon das Grüne in feine Stücke geschnitten
1/2 junger Knoblauch, gewürfelt
2 El Pinienkerne
100g Speck in Scheiben, in feine Streifen geschnitten
250g Ricotta (1 Becher)
1 Ei
Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Piment d'Espelette
Lasagneplatten
Tomatensauce (bei mir aus einer Dose mit 425g Einwage stückiger Tomaten gekocht und gut abgeschmeckt)
Zubereitung:

  1. Den Mangold in etwas Olivenöl andünsten, wenn fast keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist, den Knoblauch hinzugeben und mitdünsten, ebenso die Pinienkerne und die Speckstreifen.
  2. Ricotta in eine Schüssel geben, mit der Mangoldmasse vermischen, ein Ei hinzugeben. 
  3. Alles gut vermischen und mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Piment d'Espelette kräftig würzen.
  4. Eine feuerfeste Form ausfetten, mit einer Lage Lasagneplatten  auslegen. 
  5. Von der Masse die Hälfte auf den Platten verteilen. 
  6. Die nächste Lage Lasagneplatten drauflegen und mit dem zweiten Hälfte der Masse bestreichen.
  7. Die dritte Lage drauflegen. Alles mit der Tomatensauce übergießen und im vorgeheizten Ofen bei 180°C etwa 40 Minuten überbacken.
  8. Sofern gewünscht, kurz vor Ende mit etwas Käse bestreuen und gratinieren lassen.
Das ist der Rest.


Keine Kommentare: