Dienstag, 27. März 2012

So ging es weiter

Die zweite Umzugswoche brachte nach und nach erste Erfolge und Fortschritte. Der erste Erfolg war die Waschmaschine, die als erstes Gerät zwar mit einigen Schwierigkeiten aber letztendlich doch angeschlossen werden konnte, sie lief, und nichts musste nachgebessert werden. Einen Tag später hatten wir dann auch Telefon und Internet. Zwei weitere Tage später war die Küche fertig eingebaut. Ab da musste Wasser nicht mehr an den Handwaschbecken im Bad oder in der Dusche geholt werden, sondern konnte in der Spüle entnommen werden. Auch konnten Geschirr und Gläser, die wir eine Woche vorher einfach in die Schränke eingeräumt hatten, nun nach und nach gespült und dann sauber in die (dann auch sauberen) Schränke gestellt werden. Diese Aktion dauert an.
Die Spedition holte die Kartons ab, die wir in über einer Woche ausgeräumt hatten, dies waren
  • 72 Umzugskartons
  • 5 Kleiderboxen
Wir legten noch einen weiteren Tag mit viel Arbeit ein, um am Abend in der neuen Wohnung und nicht mehr im Ausweichquartier übernachten zu können, und damit wirklich umgezogen zu sein. Es ist gelungen. Es gab dann auch das erste selbst gekochte Essen seit zwei Wochen. Irgendwie war das Einkaufen durch die ganze Räumerei nur auf die Schnelle möglich, aber wir konnten am Abend dann doch ein Schweinefilet mit Radicchio-Risotto genießen. Das erste Essen im neuen Heim.

Keine Kommentare: