Dienstag, 27. April 2010

Krämerbrücke Erfurt

Krämerbrücke2

Die Krämerbrücke in Erfurt ist die einzige beidseitig vollständig mit Häusern gesäumte Brücke nördlich der Alpen. In ihrer heutigen Form entstand sie 1486, nachdem die Vorgängerbrücke bei einem Brand teilweise zerstört worden war. An jedem Ende stand eine Kirche mit einem großen Torbogen, die östliche (Ägidienkirche) besteht noch.

Ägidienkirche

Wie im Mittelalter üblich, war eine Brücke eine Einnahmequelle, und fahrende Händler brachten Waren in eine Stadt, was weitere Einnahmen zur Folge hatte.
Das Ensemble Krämerbrücke ist fotografisch nicht leicht zu erschließen. Fotografiert man von außen, sieht es aus wie eine Straße mit Fachwerkhäusern, nur die Brückenbogen zeigen, dass das Gebäude über einen Fluss führt.

Krämerbrücke1

Und von innen ist es eine enge Gasse, auch schlecht zu fotografieren. Und meist voller Leute.

Krämerbrücke3

Aus der Luft sieht man nur eine Gasse, eben von oben, wie auf dieser Seite zu sehen, es fehlt der Eindruck "Brücke, Fluss".

Keine Kommentare: