Sonntag, 24. Januar 2010

Winterliche Paella

Es ist immer noch ziemlich winterlich draußen und bei uns ist die Lust auf Eintopf immer noch vorhanden. Mein "Küchenchef" hatte es rausgesucht, vorbereitet und gekocht. Ich habe nur einige Hilfsdienste in der Küche geleistet. Es ist kein richtiger Eintopf, eher ein Einpfannengericht, das Rezept nennt sich Paella mit Maispoulardenkeulen, die Zutaten kommen mir jedoch wenig Spanisch vor, eher winterlich deutsch. Also habe ich nochmals das Buch unseres Freundes Guillermo Aparicio "Spanisch für Besseresser" konsultiert, in dem das Kapitel über Paella beginnt mit "De la paella hay tantas versiones como cocineros." (Von der Paella gibt es so viele Versionen wie es Köche gibt.) Und nur wenig später "Que la paella es una cosa muy personal, no sólo muy regional." (Die Paella ist eine sehr persönliche Sache, nicht nur eine regionale.) Ich entnehme daraus, dass eine Paella nichts Dogmatisches ist, sondern eher eine Sache des Geschmacks. Und somit will ich die Bezeichnung mal übernehmen, auch wenn Steckrüben und Petersilienwurzel sicherlich ungewöhnlich für eine Paella sind, Hähnchen ist ganz normal.

Nachgekocht nach dem Rezept aus Essen & Trinken, Heft 1/10, Seite 38.

Zutaten für 2 Personen (das halbe Rezept):
2 Poulardenkeulen
1-1,5 Tl scharfes Paprikapulver
einige magere Speckwürfel (für den Räuchergeschmack)
50g Schalotten
1-2 Knoblauchzehen
etwas Ingwer
100g Steckrübe
75g Petersilienwurzel
75g Staudensellerie
150g Tomaten (aus der Dose, stückig)
Salz
4 El Olivenöl
150g Paella-Reis (ich hatte noch Risottoreis, ebenfalls Rundkorn)
1/2L Geflügelfond
2 Stiele Thymian
3 Stiele glatte Petersilie, fein gehackt
1 Tl fein abgeriebene Zitronenschale


Paella_1


Zubereitung:
Die Haut der Poulardenkeulen entfernen. Keulen im Gelenk durchschneiden, die Knochen entfernen. Keulenfleisch mit 2/3 des Paprikapulvers würzen, beiseitestellen.
Schalotten, Knoblauch und Ingwer fein würfeln.
Steckrübe schälen und in 2 cm große Stücke schneiden.
Petersilienwurzel schälen und in 5mm große Würfel schneiden.
Staudensellerie putzen, das Grün beiseite legen. Staudensellerie quer in 5mm breite Stücke schneiden.
Poulardenfleisch mit Salz würzen. 2 El Olivenöl in einer tiefen Pfanne erhitzen und das Poulardenfleisch bei mittlerer Hitze im Öl 4-5 Minuten anbraten, dann herausnehmen und beiseite stellen.
Weitere 1-2 El Olivenöl in die Pfanne geben und Schalotten, Speckwürfel, Knoblauch und Ingwer darin glasig dünsten. Den Reis zugeben, etwas andünsten, dann Steckrüben und Petersilienwurzel zugeben, alles zusammen in der Pfanne dünsten. Restliches Paprikapulver zugeben.
Mit heißem Fond auffüllen und kurz aufkochen, dann die Keulenteile zugeben. Für etwa 20-25 Minuten leicht simmern lassen.
Nach 15 Minuten Staudensellerie, Tomaten und Thymian zugeben.
Die Paella ist fertig, wenn der Reis gar ist und der Fond vollständig aufgenommen wurde. Der Reis sollte leicht gebunden, aber nicht breiig sein. Paella mit Selleriegrün, gehackter Petersilie und abgeriebener Zitronenschale bestreuen.
Guten Appetit!

Paella_2

Keine Kommentare: