Samstag, 8. September 2007

Anziehungspunkt Potsdamer Platz


Der Potsdamer Platz war in den zwanziger Jahren des 20. Jahrhunderts der verkehrsreichste Platz Europas. Die erste Ampel stand dort ab 1924. Nach der Zerstörung im Krieg und der Teilung Berlins durch die Mauer lag der Potsdamer Platz brach. Die DDR hatte den direkt an der Mauer gelegenen Platz geräumt, alle Gebäudereste wurden abgebrochen, ein großes freies, gut einsehbares Betonfeld entstand auf der Ostseite. In den 1990-er Jahren war der Postdamer Platz die größte Baustelle Europas. Die Ergebnisse sind recht unterschiedlich. Viele Häuser erscheinen mir zu düster, regelrecht bedrohlich. Das ansehnlichste Gebäude erscheint mir das Sony-Center, das durch das lichtdurchlässige Zeltdach eine Art Leichtigkeit erhält.

Am linken Bildrand sieht man den Kollhoff-Tower, der mit seinen dunklen Backsteinen und durch seine beeindruckende Größe besonders bedrohlich wirkt.
Im Innern des Sony Centers:

Abgeschlossen wird dieser Teil optisch durch den Bahn-Tower, der auch noch ganz ansehlich ist.