Sonntag, 8. April 2007

Anziehungspunkt Dinkelsbühl

Noch eine ehemalige freie Reichsstadt mit bestens erhaltener historischer Altstadt, und heute noch vollständig von der Stadtmauer umgeben.

Dinkelsbühl_4

Dinkelsbühl lag an der Kreuzung zweier wichtiger mittelalterlicher Handelsstraßen und an der Furt über den Fluss Wörnitz. Diese Lage sicherte Zölle und ermöglichte eigenen Handel.

Karl_V

Die mittelalterliche Stellung der Stadt wird dadurch unterstrichen, dass Kaiser Karl V., in dessen Reich die Sonne nicht unterging, hier nächtigte, auch war die Stadt während des 30-jährigen Krieges sehr umkämpft, ab 1632 war sie schwedisch und so vor weiteren Plünderungen geschützt. Die beiden großen Kriege des 20. Jahrhunderts ließen Dinkelsbühl unbeschädigt, so dass wir heute noch die schönen Ansichten genießen können.

Dinkelsbühl_2

Dinkelsbühl_3

Beherrschendes Gebäude im Stadtinnern ist das Münster St. Georg.

Dinkelsbühl_1

Die spätgotische Hallenkirche wurde 1448 bis 1499 erbaut.

St.Georg