Freitag, 13. Oktober 2006

Erster Ausflug - der Osten

Der erste Ausflug mit den Neuankömmlingen führte uns in den Osten der Insel. Die sogenannte Inselhauptstadt Valverde, eher das Hauptdorf, war schnell angeschaut. Wie immer präsentierte es sich zumindest in Wolken, der Nebel blieb uns diesmal erspart.
Wir sahen den Hafen Puerto de la Estaca von oben, und machten uns weiter auf den Weg zum einsamen Parador. Man muss durch einen Tunnel, und zum ersten Mal seit sehr vielen Jahren war die Ampel vor dem Tunnel in Betrieb. Leider kann man diesen Fortschritt nicht als solchen preisen, denn ohne Ampel, die bis dato außer Betrieb war, hat es viel besser funktioniert. Da der Tunnel gerade ist und man durchsehen kann, schaute man hinein, und wenn keine Autoscheinwerfer zu sehen waren, schaltete man die seines Autos ein und fuhr hinein. Da nie so richtig viel Betrieb war, gab es keine Blockaden, und alles funktionierte bestens. Heute mussten wir auf beiden Seiten sehr lange warten, obwohl nichts los war. Da lobe ich mir doch das alte System! Der meistfotografierte Felsen der Insel auf dem folgenden Bild liegt übrigens direkt nach dem Tunnel und wird mit Sicherheit übersehen, wenn man es nicht weiss.
RoqueBonanza
Unsere Inselfrischlinge fanden Lage und Ambiente dieses Paradors auch nicht richtig prickelnd, und ich erlaube mir, aus einem sehr lesenswerten Artikel aus der FAZ, geschrieben von Rolf Neuhaus, vom 20. April 2006 zu zitieren: "Und da steht auch der Parador, der in ständiger Angst leben muß, daß ihm bei Wind und Wetter Felsbrocken aufs Dach fallen oder der Ozean in den Salon schwappt. Obschon klein, wirkt er völlig überdimensioniert in dieser Leere."
Begeisterung hingegen brachte der Blick von oben auf den Flughafen und den Badeort Tamaduste direkt daneben. Nicht nur warteten zwei Flugzeuge vor dem Abfertigungsgebäude, während unserer Beobachtungszeit starteten sie beide, und die Fähre nahm den Kurs nach Teneriffa auf. Alle Verkehrsmittel waren in Aktion.
flughafen
Auch die vielen Farben im Lavagestein überraschten. Die verschiedenen Brauntöne, auch mal grau-schwarz, dazu rot und manchmal auch ein Tupfer grün durch ein Pflanze.

Keine Kommentare: