Sonntag, 14. Mai 2006

Die Bodensee-Wasserversorgung

Wenn man schon am westlichen Bodensee, dem Überlinger See, Urlaub macht, ist es eine gute Gelegenheit, die Anlage der Bodensee-Wasserversorgung oberhalb von Sipplingen zu besichtigen. Telefonnummern bzw. Anmeldemöglichkeiten für eine Besichtigung sind hier zu finden. Die Daten und Fakten sind im obigen Internetauftritt genau beschrieben, so dass ich sie hier nicht wiederholen will. Nur so viel in aller Kürze: etwa 4 Millionen Menschen werden in Baden-Württemberg mit Wasser vom Bodensee versorgt. Bis zu 9.000 Liter Wasser werden pro Sekunde aus dem See in diesen Quelltopf auf der Höhe über Sipplingen gepumpt.

Das Wasser wird anschließend gefiltert,

entkeimt, und nochmals gefiltert, bis es rein ist.
Es gibt zwei Hauptleitungen in Richtung mittlerer Neckarraum. Die erste, 1958 in Betrieb genommen, führt um die Schwäbische Alb herum, ihr höchster Punkt ist bei Tuttlingen, 60 Meter über dem Sipplinger Berg, ab da fließt das Wasser im natürlichen Gefälle, d.h. ohne weitere Pumpen, zu den Hochbehältern der Zielgebiete. Die zweite Hauptleitung, 1971 fertiggestellt, führt in einem Stollen unter der Schwäbischen Alb durch. Hier fließt das Wasser schon ab dem Sipplinger Berg im natürlichen Gefälle bis in den Raum Mosbach. Vom Sipplinger Berg bis in den äußersten Norden des Landes, z.B. nach Bad Mergentheim, ist das Wasser neun Tage unterwegs. Und das Beste dabei ist, dass die vielen Liter Wasser, die entnommen werden, im Bodensee überhaupt nicht zu merken sind. Jeden Tag verdunstet am See wesentlich mehr Wasser, als entnommen wird, der Wasserspiegel wird durch die Entnahme nicht merkbar gesenkt. Trotzdem macht einem ein Besuch der Aufbereitungsanlage am Sipplinger Berg klar, was für ein Luxus uns zur Verfügung steht. Jederzeit, Tag und Nacht, an 365 Tagen im Jahr, können wir den Wasserhahn aufdrehen, und es steht uns reines, frisches Wasser zur Verfügung.
Ganz in der Nähe des Sipplinger Bergs liegt der Haldenhof, mit Blick auf den Überlinger See, unten die Ortschaft ist Sipplingen.
Überlinger_See