Sonntag, 28. August 2005

Erster Bericht von Weimar

An diesem Wochenende besuchten wir die wunderschöne Stadt Weimar. Seit der Rückkehr nach Hause war nicht ausreichend Zeit für einen ausführlichen Bericht, dieser folgt später nach. Ich möchte jedoch einen vorherrschenden, angenehmen Eindruck schildern, der sich über die ganze Zeit immer wieder bestätigt hat.

Es gibt viele und wunderschöne Gasthäuser, Cafés und Kneipen, und in allen, die wir besuchten, war das Personal ausgesprochen freundlich. Da es allen aufgefallen ist, scheinen bei uns nicht alle so nett und freundlich zu sein. Zwei der aufgeschlossenen, lebhaften und äußerst kommunikativen Bedienungen äußerten unabhängig voneinander, man müsse als Bedienung vor allem auch gut schauspielern können. Um den Gästen was vorzuspielen? Oder um die eigene schlechte Stimmung zu überspielen? Auf jeden Fall gelingt es den vielen Leuten im Service in Weimar ganz hervorragend, dafür ein großes Kompliment, und weiter so!

Die beiden nachfolgend abgebildeten Wirtshausschilder gehören zu Gasthäusern in Weimar mit sehr viel Tradition. Es gibt noch viele weitere.

Zum weißen Schwan, gleich neben Goethes Wohnhaus am Frauenplan gelegen:

Weißer Schwan

Zum schwarzen Bären findet man direkt am Markplatz:

Schwarzer Bär

Diese Auswahl stellt keine Empfehlung dar, es sind einfach nur schöne Wirtshausschilder.

Keine Kommentare: